Digitalisierung voranbringen

Ernst-Günter Graf ist neuer Geschäftsführer der SeligenStadtMarketing-GmbH

Geschenkkorb zum Abschied (v.l.): Bürgermeister Daniell Bastian, Erster Stadtrat Michael Gerheim, Monika Weber, Ernst-Günter Graf und Wolfgang Reuter.
+
Geschenkkorb zum Abschied (v.l.): Bürgermeister Daniell Bastian, Erster Stadtrat Michael Gerheim, Monika Weber, Ernst-Günter Graf und Wolfgang Reuter.

Die SeligenStadtMarketing-GmbH (SSM) stellt sich neu auf. Mit Dr. Ernst-Günter Graf hat die Organisation einen neuen Geschäftsführer, der auf Gewerbevereinschef Wolfgang Reuter folgt. Die Ausrichtung soll künftig breiter angelegt werden.

Seligenstadt – Die SSM steht für zahlreiche Aktionen zur Steigerung der Attraktivität Seligenstadts als Wirtschaftsstandort, Wohn- und Einkaufsort, Kulturstätte sowie touristische Destination. Nach Wolfgang Pachali fungierte von Oktober 2008 bis Ende 2020 Wolfgang Reuter, Geschäftsmann und Mitglied des Gewerbevereinsvorstandes, als ehrenamtlicher Geschäftsführer. Nun übergab er die Geschäftsleitung in die Hände von Ernst-Günter Graf.

Der Wahl-Seligenstädter kommt als promovierter Mikrobiologe aus der Wissenschaft, hat allerdings früh im Marketing einer Medizintechnikfirma gewirkt. Er kann auf über 30 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Mit seinem Renteneintritt 2019 kam der Wunsch auf, seine Kompetenzen und sein Engagement seiner Wahlheimat, in der seine drei Kinder geboren wurden, zu widmen. „Diese Tätigkeit bietet eine gute Möglichkeit, etwas von dem, was die Stadt meiner Frau und mir bedeutet, in Form von Engagement zurückzugeben“. Kurzfristig gilt es für Graf, gemeinsam die Zeit der Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen auf die Stadt schnell zu überwinden. Mittel- und langfristig sei das Ziel, in Zusammenarbeit mit Interessengruppen in Verwaltung, Vereinen und Verbänden den Standort zu stärken und die Digitalisierung voranzubringen. Auch einen stärkeren Austausch mit der Politik strebt Graf an.

Ihm zur Seite steht die hauptamtliche Assistentin der Geschäftsleitung Monika Weber. Die ausgebildete Citymanagerin ist seit mehr als zehn Jahren das „Gesicht“ des Stadtmarketings.

Reuter freute sich, die Verantwortung in gute Hände übergeben zu können. Er habe diese wichtige Aufgabe gerne und voller Engagement übernommen, allerdings in seinem intensiver werdenden Arbeitsalltag auch gemerkt, dass das Zeitfenster für das Stadtmarketing zusehends kleiner wurde. „Das Thema ist wichtig, muss die notwendige Aufmerksamkeit bekommen“, stellte er für sich fest und in Konsequenz den Posten zur Verfügung. Die Erfahrungen der vergangenen zwölf Jahre will er aber nicht missen.

Dagmar B. Nonn-Adams hatte während ihrer Zeit als Bürgermeisterin zusammen mit dem Gewerbeverein die Notwendigkeit erkannt, das Stadtmarketing unabhängig von den Schwankungen der Politik aufzustellen. Somit entstand eine GmbH, deren Gesellschafter der Gewerbeverein (51 Prozent) und die Stadt (49 Prozent) sind. Nonn-Adams ist nach wie vor im SSM aktiv, vetritt den Gewerbeverein, dessen Vorstandsmitglied sie ist, bei den Gesellschafterversammlungen.

„Unser Stadtmarketing ist eine Initiative aus der Bürger- und Unternehmerschaft sowie der Verwaltung. Sie dient der nachhaltigen Sicherung und Steigerung der Lebensqualität der Bürger sowie der Attraktivität der Stadt im Standortwettbewerb“, betont Bürgermeister Daniell Bastian.  (mho)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare