Ausbaupaket

K185: Haltestellen, Radstreifen und Gehweg

+
Symbolbild

Seligenstadt - Auf ein gemeinsames Ausbaupaket bei der Kreisstraße K185 einigten sich Stadt Seligenstadt und Kreis Offenbach nach Rücksprache mit Hessen Mobil. 

  • Entlang der K 185 wird ein Gehweg angelegt. Dieser verbessert nicht nur die Situation für die Fußgänger, die sich momentan auf dem Weg von und nach Klein-Welzheim oft auf der Fahrbahn bewegen. Er soll auch die Verkehrssicherheit für die zahlreichen Schulkinder erhöhen. Der Gehwegausbau beginnt am Hörsteiner Weg/Ecke K  185 auf der nördlichen Seite (Mainseite) und wird über den Schleifbachweg bis zum Fußweg Mainufer/Wasserburg geführt. Dort wird eine Querungshilfe angelegt. Die Breite der Mittelinsel wird so bemessen (3,00 Meter), dass auch Fahrradfahrer sie sicher benutzen können. Der Gehwegausbau wechselt an dieser Stelle auf die Wasserburgseite und wird bis zur Liebigstraße zum Verbrauchermarkt weitergeführt. Außerdem muss ein zusätzlicher Entwässerungskanal gebaut werden.
  • Die Bushaltestellen werden im Ausbaubereich der K 185 barrierefrei umgebaut. Der Umbau der Haltestellen unter den Aspekten einer unbehinderten Mobilität umfasst den Einbau von Hochborden, um einen möglichst niveaugleichen Einstieg ins Fahrzeug und den Einbau von taktilen Leitsystemen (Blinde und Sehbehinderte) zu ermöglichen. Außerdem werden die Zugänge an die Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Verkehrsteilnehmer angepasst. Der Bus hält später auf der Fahrbahn. Auch die Zuwege werden barrierefrei ausgebaut. Dies betrifft insbesondere die Querungsstellen, die zusätzlich an der Haltestelle Amtsgericht sowie Ecke Liebigstraße vorgesehen sind. Diese erhöhen die Verkehrssicherheit aus zwei Gründen: Sie garantieren das sichere Überqueren der Fahrbahn und sorgen für eine Senkung des Geschwindigkeitsniveaus.

Die irrsten Autofahrer der Welt

  • Um das Angebot und die Sicherheit für die Radfahrer zu verbessern, ist die beidseitige Führung von Radfahrstreifen geplant - durch einen Breitstrich abgetrennte Sonderfahrstreifen. Sie sind für den Radverkehr benutzungspflichtig. Der Radfahrstreifen wird eine Breite von 1,85 Metern aufweisen. Die Straßenbeleuchtungsanlage wird im Ausbaubereich des Gehweges komplett erneuert. Es werden neue Masten aufgestellt, neue Stromkabel verlegt und stromsparende LED-Leuchten montiert. (mho)

Lesen Sie dazu auch: Die Lebensader K185 wird bald zur Großbaustelle

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare