Herausragende Fastnachter

+
Bereits zum 17. Mal verleiht die Stadt Seligenstadt ihren Rathausorden und den Rathausorden für besondere Verdienste.

Seligenstadt ‐ Bereits zum 17. Mal verleiht die Stadt Seligenstadt ihren Rathausorden und den Rathausorden für besondere Verdienste. „Ich freue mich, dass es wieder weder an Vorschlägen noch an Kandidaten gemangelt hat“, zeigt sich Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams begeistert. Von Michael Hofmann

Auf Grund von Vorschlägen aus Vereinen entschied sich der Magistrat für folgende Ordensträger: Thomas Hain vom Heimatbund Seligenstadt, Andrea Reichenbach von der Gruppe Fiasko, Oliver Göbel von der Harmonie Froschhausen, Hermann Weber vom Blockhausclub, Ingeborg Blanke vom Sängerchor der Turngemeinde, Alice Schouten von der TGS Seligenstadt, Stefan Emge von der Gesellschaft der Freunde, Christian Biegel von den Fastnachtsfreunden, Angelika Burkard vom Chor an der Basilika, Birgitt Malsy-Grimm von der Gruppe Kunterbunt, Ursula Stadler von der Kfd der Basilika-Pfarrei.

In die Gilde der Rathausordensträger für besondere Verdienste aufgenommen werden: Gisela Beike von der Gruppe Fiasko und Gerhard Kemmerer vom Gesangverein Germania 03.

Elf Jahre ununterbrochen in der Fastnacht aktiv

Die Ehrung mit Überreichung des Ordens und einer Urkunde nimmt Bürgermeisterin Nonn-Adams zusammen mit dem Prinzenpaar am Sonntag, 7. Februar, um 11.01 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses vor großem Publikum vor. Eingeladen sind die Ordensträger der vergangenen Jahre sowie die Vertreter der Vereine, die die diesjährigen Ordensträger vorgeschlagen haben.

Voraussetzung für die Verleihung des Rathausordens ist, dass die Ordensträger elf Jahre ununterbrochen aktiv in der Fastnacht in hervorgehobener Position oder mit besonderen Aktivitäten tätig war. Wer mindestens 22 Jahre ununterbrochen aktiv mitgemacht hat, kann diesen Orden auch bekommen, ohne dass die Tätigkeit in hervorgehobener Position ausgeübt werden sein muss. Bis zu elfmal kann dieser Orden pro Kampagne verliehen werden.

Noch größere Anforderungen werden an die Anwärter für die Verleihung des Rathausordens für besondere Verdienste gestellt. Dazu muss die närrische Tätigkeit in der Regel mindestens 25 Jahre ununterbrochen und in hervorgehobenen Positionen ausgeübt worden sein. Auch wer mindestens 35 Jahre aktiv tätig war, kann den Rathausorden für besondere Verdienste erhalten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare