Kreis und Stadt ahnungslos

K185-Hickhack: Jetzt soll‘s ein Vergleich richten

+
K185: Datum falsch.

Seligenstadt – In Sachen K 185 ist eine Lösung in Sicht: Während Hessen Mobil lediglich mitteilte, dass die Behörde den Sofortvollzug anordnen wird, um am Mittwoch, 20. Februar, also zwei Tage nach dem auf Schildern bereits angegebenen Termin, mit der Sanierung zu beginnen, sagte der Anwalt der Kläger, dass alle Beteiligten sich auf einen Vergleich geeinigt hätten.

Zudem teilte der Hanauer Verwaltungsrechtler Thomas Eichhorn mit, dass am Donnerstagabend neben seinen Mandanten Vertreter von Hessen Mobil, Kreis, Stadt und Baufirma sich verständigt hätten. Kernpunkt: Die Einbahnstraßenführung im ersten Bauabschnitt dauert nicht, wie geplant, sechs, sondern nur etwa dreieinhalb Monate. Das soll ein zusätzlicher Einsatz von Arbeitern ermöglichen. Mit dieser Vorgehensweise könnten seine Mandaten leben, so Eichhorn, der an der Sitzung nicht teilnehmen konnte, die Einladung erst am Mittwochnachmittag erhalten hat.

Der Anwalt arbeitete gestern an einem Vergleich, den er an Hessen Mobil, Kreis und Stadt schicken will. Unterzeichnen alle Parteien das Papier, werden die Verfahren vor dem Verwaltungsgericht Darmstadt eingestellt. Kurios: Von Stadt und Kreis hieß es in den vergangenen beiden Tagen stets, es gebe keine neuen Entwicklungen. (sig)

Lesen Sie dazu auch: K185-Sanierung: UWG befürchtet Verkehrsbelastung für Mainhausen

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Seligenstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare