Umgestaltung in drei Abschnitten

Am Kreisel geht’s bald rund

Insgesamt 15 Monate sollen die Umbauarbeiten rund um den Kapellenplatz dauern. Der Ausbau erfolgt in drei Bauabschnitten.

Seligenstadt - Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich die Umgestaltung des Kreuzungsbereiches Frankfurter Straße / Kapellenplatz und Babenhäuser Straße zum Kreisverkehrsplatz beschlossen. Von Oliver Signus 

Lediglich die Gründen enthielten sich, weil keine andere Fraktion sich für ihren Änderungsantrag begeistern konnte. Die Umgestaltung des Bereichs Kapellenplatz ist beschlossene Sache. Die Stadtverordnetenversammlung stimmte ihrer jüngsten Sitzung mehrheitlich für den Antrag des Magistrats. Zuvor diskutierte das Parlament einen Änderungsantrag der Grünen. Der sah unter anderem eine Erhöhung der Anzahl und Optimierung der Anordnung der Fahrradabstellplätze vor. Auch sollten eine Ladestation für Elektrofahrzeuge sowie ein Carsharing-Parkplatz in die Planungen einfließen. Mehr Pflanzen und wasserdurchlässige Flächen waren den Grünen ebenfalls wichtig. Mit dem Bau sollte erst begonnen werden, wenn die finanziellen Mittel im Haushalt zur Verfügung stehen, ein Zuwendungsbescheid vorliegt und ein vollständiges Umleitungskonzept vorliegt.

Als „Zeitbremse“ bezeichnete Michael Hollerbach (SPD) den Antrag der Grünen. Ein baldiger Beginn des Ausbaus sei notwendig, sagte der Stadtverordnete mit Blick auf die Straßenschäden. Der Schutzstreifen sei großzügig bemessen, auch die Zahl der Radstellplätze werde drastisch erhöht, führte der Stadtverordnete unter anderem aus. Matthias Eiles (CDU) wies darauf hin, dass der Umbau derart gestaltet werde, dass die Kapelle weiterhin gut zur Geltung komme.

Bürgermeister Dr. Daniell Bastian informierte darüber, dass der Kreisel während des 15-monatigen Umbaus nicht durchgehend gesperrt sei. Die Neugestaltung erfolge in drei Abschnitten.

Kerb der TGS Seligenstadt: Bilder

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Die Bilder der Kerb in Seligenstadt

Bastian betonte zudem, dass man wegen der Umleitung des Schwerlastverkehrs mit den Nachbarkommunen verhandeln müsse.

Den Änderungsantrag der Grünen lehnten CDU, SPD, FDP und FWS ab, der Magistratsvorlage stimmten diese Fraktionen zu. Die Grünen enthielten sich. Fraktionsvorsitzende Natascha Maldener-Kowolik betonte aber, dass die Grünen den Ausbau grundsätzlich begrüßen.

Bei einem Informationsgespräch am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr im Riesensaal stellt die Stadt die Baumaßnahme vor und beantwortet Fragen. Darüber hinaus dient das Bauamt als Ansprechpartner: 87-258 (Wolfgang Peters).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel