Kunstausstellung "Frohen Herzens"

Kunstasusstellung "Frohen Herzens"
1 von 4
Seit den 1990er Jahren sammeln Viola und Günther de Temple, Gründer der international agierenden Dekomte-Gruppe, zeitgenössische Kunst. Rund 400 Arbeiten von mehr als 20 renommierten Künstlern trugen sie in dieser Zeit zusammen.
Kunstasusstellung "Frohen Herzens"
2 von 4
Seit den 1990er Jahren sammeln Viola und Günther de Temple, Gründer der international agierenden Dekomte-Gruppe, zeitgenössische Kunst. Rund 400 Arbeiten von mehr als 20 renommierten Künstlern trugen sie in dieser Zeit zusammen.
Kunstasusstellung "Frohen Herzens"
3 von 4
Seit den 1990er Jahren sammeln Viola und Günther de Temple, Gründer der international agierenden Dekomte-Gruppe, zeitgenössische Kunst. Rund 400 Arbeiten von mehr als 20 renommierten Künstlern trugen sie in dieser Zeit zusammen.
Kunstasusstellung "Frohen Herzens"
4 von 4
Seit den 1990er Jahren sammeln Viola und Günther de Temple, Gründer der international agierenden Dekomte-Gruppe, zeitgenössische Kunst. Rund 400 Arbeiten von mehr als 20 renommierten Künstlern trugen sie in dieser Zeit zusammen.

Seit den 1990er Jahren sammeln Viola und Günther de Temple, Gründer der international agierenden Dekomte-Gruppe, zeitgenössische Kunst. Rund 400 Arbeiten von mehr als 20 renommierten Künstlern trugen sie in dieser Zeit zusammen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion