Abrissbagger rollen

Lidl plant Neubau nach neuem Konzept

Für die Fläche zwischen Autohaus Göbel (ganz links) und dem Getränkemarkt (ganz rechts) wünscht sich die Stadt eine planerische Neuordnung.
+
Für die Fläche zwischen Autohaus Göbel (ganz links) und dem Getränkemarkt (ganz rechts) wünscht sich die Stadt eine planerische Neuordnung.

In Seligenstadt nahe Offenbach plant Lidl einen Neubau. Dazu soll das Gelände des ehemaligen Autohauses Millitzer an der Aschaffenburger Straße genutzt werden.

Seligenstadt/Hainburg – Der Abrissbagger hat sein Werk vollendet, an den Gebäudekomplex des ehemaligen Autohauses Millitzer an der Aschaffenburger Straße erinnert nur noch ein riesiger Steinhaufen.

Nach den Worten von Willi Millitzer hat der Discounter Lidl, Teil der Unternehmensgruppe Schwarz (Neckarsulm), das rund 2000 Quadratmeter große Filetstück erworben. „Wohnbebauung ist nicht vorgesehen, vielmehr soll auf dem Gelände ein Markt nach dem neuen Konzept des Discounters entstehen“, so der Sohn des Firmengründers Franz Millitzer, der das Autohaus mit Werkstatt und Tankstelle von 1961 bis 2000 führte. Seligenstadts Bürgermeister Daniell Bastian bestätigt im Wesentlichen Millitzers Angaben. Demnach verfügt Lidl über eine ältere Baugenehmigung, will unter Einbeziehung des Millitzer-Areals „einen kompletten Neubau erstellen.“ Zuvor sei eine Erweiterung ins Auge gefasst worden.

Nur noch Trümmer: Das ehemalige Autohaus Millitzer an der Aschaffenburger Straße weicht einem Supermarkt des Discounters Lidl.

Genau an dieser Stelle hakt allerdings die Stadt ein. Denn während für den Streifen vom Autohaus Göbel bis hin zum Lidl-Areal ein Bebauungsplan existiert, fehlt ein solcher im weiteren Abschnitt, inklusive Aldi, bis hin zum Profi-Getränkemarkt. Die Stadt, so der Bürgermeister, wünsche sich eine Neuordnung des nicht gut strukturierten Geländes, zumal sich dem Vernehmen nach auch Lidl-Konkurrent Aldi, der in unmittelbarer Nähe ebenfalls eine Filiale betreibt, mit Erweiterungsplänen beschäftigt. Zur von der Stadt nun ins Auge gefasste Umplanung, so Rathauchef Bastian, habe es bereits „längere Gespräche“ gegeben.

In Seligenstadt plant Lidl laut Sprecher Mario Köhler mittelfristig den 1000 Quadratmeter großen Markt durch einen „modernen und zukunftsfähigen Neubau“ zu ersetzen. Dazu habe man das ehemalige Millitzer-Areal gekauft. Die rund 1 200 Quadratmeter große Filiale in Klein-Krotzenburg sei in den vergangenen Wochen mit einer neuen Möblierung ausgestattet worden und seit Montag wieder geöffnet. „Damit bieten wir den Kunden eine ansprechendere Warenpräsentation“, so der Sprecher. Angaben zu Investitionen mache das Unternehmen grundsätzlich nicht. mho/sig

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare