On-Demand-Angebot: Neue Software, neuer Fahrdienstleister

Mit dem Hopper zum Hanauer Hauptbahnhof

Eine Reihe von Hopper-Fahrzeugen
+
Soll im Fahrservice weiter verbessert werden: „Hopper, der kleine Bus, der immer kann.“

Der Hopper schreibt im Ostkreis eine Erfolgsgeschichte. Das Pilotprojekt (seit Juli 2019) erfreut sich hoher Akzeptanz, das On-Demand-Angebot stößt auch andernorts auf großes Interesse. Zuletzt stand die Umstellung auf einen neuen Softwareanbieter an, alles lief reibungslos. Vorausbuchungen sind jetzt 24 Stunden im Voraus möglich.

Seligenstadt ‒ Mit dem Jahresbeginn hat der Hopper der Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach (kvgOF) auf den Softwareanbieter „ioki“ umgestellt. Die On-Demand-Plattform ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Bahn. Alle registrierten Kunden aus dem Ostkreis wurden von der kvgOF im Vorfeld schriftlich darüber informiert und dazu aufgefordert, die neue „kvgOF Hopper 2.0“-App in den gängigen Stores neu herunterzuladen und sich mit ihren Daten anzumelden.

Seit 29. Dezember ist die Buchung eines Hoppers ausschließlich über „ioki“ möglich. Die kvgOF verspricht sich von der neuen Software unter anderem mehr Auswertungsmöglichkeiten, um den Fahrservice weiter zu verbessern. „Die Umstellung hat reibungslos geklappt, und auch eine bessere Verzahnung mit den Fahrplänen von Bus und Bahn ist in Arbeit“, freut sich Seligenstadts Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Seit nunmehr eineinhalb Jahren gibt es den On-Demand-Shuttle Hopper im Ostkreis, knapp 10 000 Kunden haben sich registrieren lassen. Mittlerweile fahren rund 1 300 Menschen pro Woche mit dem Hopper. Während des ersten Lockdowns sind die Buchungen um rund 50 Prozent zurückgegangen, der zweite wirkte sich nicht so stark aus.

Als Pilotprojekt fährt der Hopper im Ostkreis (Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen) sowie (über Klein-Auheim) zum Hauptbahnhof nach Hanau.

Neben der neuen Software erhielt der Hopper auch einen neuen Fahrdienstleister, die GHT Mobility GmbH (CleverShuttle). Der professionelle Fahrdienstleister verfügt laut Kreisverkehrsgesellschaft über viel Erfahrung im On-Demand-Verkehr sowie im Umgang mit elektrischen Fahrzeugen. Außerdem hat GHT einen Großteil des Fahrerteams übernommen. Dadurch sollen Konstanz und Verlässlichkeit im Kundenkontakt gewährleistet werden.

Nutzer ohne Smartphone haben die Möglichkeit einer telefonischen Buchung des Hoppers. Seit Jahresbeginn sind Telefonbuchungen allerdings nur noch zwischen 7 und 20 Uhr möglich (Tel. 06074 69669066), da außerhalb dieser Zeit nahezu keine Buchungen vorgenommen wurden.

Die Stadt Seligenstadt stellt für Nutzer ohne Internetzugang zwei Registrierungsstellen zur Verfügung. Zum einen im Nachbarschaftshaus im Hasenpfad 31a (z 06182 874100 oder -4010) und für die Älteren im barrierefrei zugänglichen Büro der Seniorenberatung im Seligenstädter Rathaus (z 06182 875100).

Bereits registrierte Nutzer können weiterhin direkt in der Disposition unter Tel. 06074 69669-066 einen Hopper buchen. Bei der ersten Buchung gleicht die Disposition nur die Daten ab, das kann unter Umständen ein bis zwei Minuten dauern.

Die Start-/Haltestellen sind engmaschig (in 250-Meter-Abständen) über das gesamte Betriebsgebiet verteilt, die Fahrgäste werden per App zu ihrem Abholpunkt navigiert beziehungsweise bekommen bei telefonischer Buchung den genauen Abholort genannt.  mho

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare