Spezialisierung schreitet voran

Neue Fachabteilung für Darmkrankheiten an Asklepios-Klinik Seligenstadt eröffnet

Thilo Schwandner (links) und Heimo Weih, Ärztlicher Direktor.
+
Enge Kooperation: Doctores Thilo Schwandner (links) und Heimo Weih, Ärztlicher Direktor.

Die Seligenstädter Asklepios-Klinik setzt ihren Ausbau fort. Nach der Erweiterung des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) um einen gastroenterologischen Schwerpunkt und der Gründung der psychosomatischen Tagesklinik in Froschhausen wird im Sommer der neue Klinikanbau mit 100 Betten und einem Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro fertig.

Seligenstadt – Auch die stationäre Versorgung wird ausgebaut und spezialisiert. So hat Privatdozent Dr. Thilo Schwandner Anfang März die Leitung der neuen Fachabteilung für Kolo-Proktologie übernommen, in enger Kooperation mit der von Dr. Heimo Weih lange geleiteten Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie. Schwandner betrachtet die neue Rolle als Ergänzung zu seiner Chefarzttätigkeit am Asklepios-Standort in der Stadt Lich.

Der verheiratete Familienvater ist Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie mit Schwerpunkt Kolo-Proktologie. Seit 2014 hat er in Lich eine der größten und renommiertesten Fachabteilungen für die spezialisierte Versorgung von Darmerkrankungen in Hessen und innerhalb der gesamten Asklepios-Gruppe aufgebaut.

„Wir freuen uns sehr, einen so ausgewiesenen Experten für die Aufgabe in Seligenstadt gewonnen zu haben“, betont der Regionalgeschäftsführer der Asklepios-Gruppe, Jan Voigt. „Gemeinsam mit Dr. Weih und seinem Team wollen wir die ganze Bandbreite bei Darmkrankheiten hoch spezialisiert behandeln.“

Mit der Integration dieser Fachabteilung soll ein neuer Schwerpunkt entstehen und gemeinsam mit den Asklepios Kliniken in Langen und Lich ein medizinisches Netzwerk geschaffen werden, in dem Patienten ambulant wie stationär, konservativ oder chirurgisch, bei Bedarf auch intensivmedizinisch, „bestmöglich und wohnortnah“ versorgt werden.

„Ich kenne Schwandner seit Jahren und schätze ihn als absoluten Fachmann, der das in unserer Abteilung vorhandene Spektrum auf dem Gebiet komplexer proktologischer Krankheitsbilder, chronisch entzündlicher Darmkrankheiten sowie Funktionsstörungen des Beckenbodens mit hoher Expertise erweitern wird“, freut sich Dr. Weih.

Auch der Chef der Abteilung Innere Medizin, Dr. Nikos Stergiou, begrüßt auf die Zusammenarbeit; stelle sie doch den gastroenterologischen Schwerpunkt seiner Abteilung in Sachen Diagnostik und konservativer Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts vor neue Herausforderungen. Dies zusammen mit dem seit einem Jahr am Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) tätigen Gastroenterologen Dr. Athanasios Beltsis.

„Wir wollen die medizinische Spezialisierung, die ja landauf, landab propagiert wird, durch diesen Schritt ganz praktisch mit Leben füllen“, so die Seligenstädter Chefarztkollegen Stergiou und Weih. „Wir haben in den vergangenen Jahren am Standort viel erreicht und können diese Spezialisierung bewusst ausbauen.“ mho

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare