Vom „Nobody" zum lokalen Star geworden

+
Den Recall-Zettel hat der 16-jährige Marcello Ciurlia aus Seligenstadt schon mal sicher bei der RTL-Erfolgsshow „Deutschland sucht den Superstar“, die am Samstag startete.

Seligenstadt (beko) – Der Recall auf den Malediven ist ein Ziel, das sich der 16-jährige Marcello Ciurlia aus Seligenstadt gesetzt hat. Am Samstagabend überzeugte er beim Start der neunten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) die Jury mit dem AC/DC-Titel „Highway to Hell“.

Marcello legte ein Temperament an den Tag, dass so manchem Hören und Sehen verging.

Die Gesichter von Natalie Horler, Dieter Bohlen und Bruce Darnell verhießen zunächst nichts Gutes als Marcello recht offensiv seinen Part beim Casting spielte. Er rockte den Saal, brachte den Jurytisch ins Wanken, erzählte ehrlich, offen und vorbehaltlos von seinem Leben und präsentierte einmal mehr das, was ihn seit seiner Geburt am meisten interessierte: seine Stimme. Eine Freundin habe er nicht, dafür liebt er es, zu singen und das tat er stimmgewaltig und mit vollem Körpereinsatz.

„Sehr sprachlos, wie ich da abgegangen bin“

Marcello gestern Abend zu unserer Zeitung: „Als ich mir die Aufzeichnung angesehen habe, war ich zum Teil sehr sprachlos, wie ich da abgegangen bin. Aber ich fand’s toll.“ Das war auch die Meinung der Fans, die sich spontan auf Facebook und Twitter äußerten: „Unglaublich, was Marcello drauf hat. Das war spitze! Er ist mutig und offen aufgetreten ohne irgendwelche Hilfsmittel und das gleich als erster Kandidat der neuen Staffel.“

Mit der Startnummer 10446 sang sich der Kreuzburgschüler in die Herzen der Jurymitglieder, deren Urteil zunächst nicht so berauschend klang. „Ich bin schon viel gewohnt von Irren. Das war aggro. Bruce hat sich fast in die Hose geschissen. Ich glaube aber, dass Du ein ganz lieber Kerl bist.“, meinte Dieter Bohlen und so ist Marcello eine Runde weiter und hofft auf die Malediven.

108 Kandidaten bleiben nach den Castings übrig, 60 werden nach Köln eingeladen, 36 von ihnen besteigen das Flugzeug auf die paradiesische Insel Sun Island. Doch auch bis dahin ist für den 16-jährigen Seligenstädter noch ein weiter Weg. Eines steht bereits fest: Vom Nobody ist Marcello an diesem Wochenende zum lokalen Star geworden, was nicht nur die Fanzahlen in den Netzwerken zeigen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare