Obertor bald mit einer neuen Optik

+
"Sensibler städtebaulicher Bereich am Eingang der Seligenstädter Altstadt": Der Platz am Obertor soll eine Aufwertung erfahren.

Seligenstadt - (mho) „Ein Planungsbüro ist beauftragt, es kann jetzt losgehen“, freut sich Seligenstadts Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams darüber, dass die Weichen für die Umgestaltung des Platzes am Obertor gestellt sind.

Gemeinsam mit der evangelischen Kirchengemeinde und der Anwohnerschaft stimme sie darin überein, „dass dieser sensible, städtebaulich Bereich am Eingang der Seligenstädter Altstadt einer Neugestaltung bedarf.“

Nachdem im vergangenen Jahr die evangelische Gustav-Adolf-Kirche grundlegend saniert und instand gesetzt wurde, soll nun zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde das Außengelände aufgewertet und ein behindertengerechter Zugang zum Gotteshaus geschaffen werden. Die Bereiche vor dem Gotteshaus sowie der Einmündung der Zellhäuser Straße, der Peterstraße und der Aschaffenburger Straße sollen optisch miteinander harmonieren. Daher wurde das Darmstädter Planungsbüro mit der Entwurfsplanung des so genannten Obertor-Platzes beauftragt. Da dass Büro auch verantwortlich für die Umgestaltung der Kirche zeichnet, ist es bestens mit der Situation vertraut.

Ein wichtiger Bestandteil der neuen Planung ist die Neuaufteilung der Fahrstraßen und der Flächen vor der Kirche. Vorgesehen sind zwei gegenüber liegende Platzflächen (vor der Kirche und im Bereich der Altstadt). Die Fachleute sehen in Anlehnung an den Freihofplatz eine Erhöhung der Platzflächen vor. Die neuen Straßen sind so beschaffen, dass Busse sie uneingeschränkt befahren können.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare