Lkw-Verbot auf der L  2310 gefordert

CDU: „Ortsdurchfahrt entlasten“

Froschhausen -  „Ein Lkw-Durchfahrtsverbot auf der Ortsdurchfahrt Froschhausens ist sofort umsetzbar.“

Das sagt der dortige CDU-Vorsitzende Thomas FJ Lortz und verweist auf den Kreises Offenbach, der keine Einwände gegen eine entsprechende Anordnung der Stadt Seligenstadt habe. „Eine schnelle Umsetzung wäre eine gute erste Maßnahme zu Verkehrsberuhigung der Seligenstädter Straße und der Offenbacher Landstraße angesichts des anstehenden dritten Umgehungsabschnitts“, fügt der CDU-Stadtverordnete Achim Steibert hinzu.

Eine Verkehrserhebung (2015) ergab für Froschhausen eine durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke von rund 9 000 Fahrzeugen. Regelmäßige A3-Staus und der Schwerlastverkehr, der Froschhausen gerne als Ausweichstrecke nutze, erhöhen die Zahl nach CDU-Überzeugung. Auf den Aspekt Lärmschutz geht CDU-Stadtverordnete Tatjana Ditzinger ein. Demnach hat das Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie beim Umgebungslärm entlang der L  2310 die Überschreitung der Orientierungswerte festgestellt. „Dies spricht für ein Lkw-Durchfahrtsverbot als Lärmschutzmaßnahme.“ „Wir brauchen jetzt keine weitere Verzögerung einer unverzüglich, diese erste verkehrsberuhigende Maßnahme für die Ortsdurchfahrt muss umgesetzt werden“, fordert der CDU-Stadtverordnete Volker Horn. Ein weiterer Prüfungsantrag der SPD/FDP/FWS-Koalition ziehe die dringend notwendige Entlastung der Anwohner unnötig in die Länge.“

Nervig: Diese Autofahrertypen kennt jeder

Die CDU-Stadtverordnetenfraktion fordert Bürgermeister Dr. Daniell Bastian als örtliche Straßenverkehrsbehörde auf, ein Lkw-Durchfahrtsverbot anzuordnen und durch geeignete Beschilderung Ziel- und Quellverkehr (inklusive Anlieferungen) zu gewährleisten. (mho)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare