Sanierungsarbeiten an Alfred-Delp-Schule dauern

Schlitze in Plastikfolien

Der Abschluss der Bauarbeiten an der Grundschule in Froschhausen lässt weiter auf sich warten.
+
Der Abschluss der Bauarbeiten an der Grundschule in Froschhausen lässt weiter auf sich warten.

Die Fenster verhängt, die Scheiben mit Folien abgeklebt, Baugerüste an der Fassade und überall noch Staub und Dreck: Was gestern noch Zweifel an einem regulären Betrieb an der Seligenstädter Alfred-Delp-Schule weckte, soll bis zum Start nach den Herbstferien am Montag weitgehend verschwunden sein. Allerdings müssten erst Arbeiten an der Wärmedämmung zu Ende gebracht werden, so Kreissprecherin Ursula Luh gestern auf Anfrage. Eine gemäß des coronabedingten Hygienekonzepts geforderte regelmäßige Belüftung der Klassenzimmer werde aber möglich sein, da Schlitze in die Plastikfolien vor den Fenstern geschnitten würden.

Seligenstadt – Rückblick: Mit Beginn der Sommerferien hatte der Kreis Offenbach die etwa eine Million Euro teure Maßnahme an der Grundschule im Stadtteil Froschhausen gestartet. Innerhalb von sechs Wochen sollten die Arbeiten abgeschlossen sein. Doch der laut Ursula Luh „sportliche Zeitplan“ war nicht zu halten, die Arbeiten werden auch zum Ende der Herbstferien nicht ganz fertig sein.

Im Mittelpunkt stand die energetische Sanierung. So erneuerten Arbeiter die Fenster und statteten die Fassade mit einem so genannten Wärmeverbundsystem aus. Auch Verbesserungen an der Dachkonstruktion waren zu erledigen.

Die energetische Sanierung sollte nicht nur neuen Standards genügen, sondern auch dafür sorgen, dass der Energieverbrauch sinkt. Doch das wird – zumindest in diesem Herbst und Winter – wohl kaum gelingen. Denn die Auflagen wegen der Corona-Krise sehen ein permanentes Lüften der Klassenräume vor. Das werde die Heizkosten wie an allen anderen Schulen in die Höhe treiben, räumte die Kreissprecherin ein.

Ein wenig erzögert hat sich auch der Abschluss der Bauarbeiten am neuen Hortgebäude auf dem Gelände der Froschhäuser Grundschule. Nach Angaben der Seligenstädter Stadtverwaltung stehen sie aber kurz vor dem Abschluss. 150 Kinder können dann auf 346 Quadratmeter betreut werden. Die Kosten belaufen sich nach Informationen aus dem Rathaus auf 1,3 Millionen Euro. Eine ausführliche Berichterstattung folgt zur Inbetriebnahme. (Von Oliver Signus)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare