Weiße Flecken: Pressemitteilung der CDU Seligenstadt zur Breitbandversorgung

„Gehört zur Visitenkarte einer Stadt“

Seligenstadt - Die Internetanbindung in Seligenstadt muss sich nach Ansicht der CDU verbessern. „Viele Bereiche gerade in den Stadtteilen, sogar in Gewerbegebieten, sind nicht vernünftig versorgt“, sagt Dr. Richard Georgi, Vorsitzender der Union.

„Dabei ist ein schnelles Internet für Gewerbetreibende heutzutage ein absolutes Muss. “ Auch für private Nutzer von TV-Zusatzdiensten oder Internettelefonie sei die niedrige Geschwindigkeit im örtlichen Netz ein Ärgernis, ergänzt Pressesprecherin Verena Rohrböck.

Neben Wasser-, Kanal- und Stromanschlüssen mache eine leistungsfähige Internetversorgung die Visitenkarte einer Stadt aus. Aber auch für Angebote und Serviceleistungen der Stadtverwaltung sei das schnelle Internet ein wichtiger Punkt. Die persönliche Anwesenheit im Bürgerbüro wäre zum Beispiel mittels Videotelefonie nicht mehr erforderlich. Die CDU erinnert daran, dass der Kreis Offenbach derzeit für Seligenstadt und andere Kommunen die Schließung der sogenannten „weißen Flecken“ ausschreibt. Ziel ist die Vergabe bis Mitte des Jahres abzuschließen und bis 2018 alle weißen Flecken zu versorgen. Dies seien Bereiche, die nicht mit mindestens 50 MBit pro Sekunde versorgt sind. „Es ist gut, dass sich die Kreisverwaltung unter Landrat Oliver Quilling nun auf dieses Thema konzentriert, obwohl der Zeitplan natürlich keine Begeisterungsschreie bei Bürgern und Gewerbetreibenden auslöst“, sagt Rohrböck.

20 Tipps: Sicher surfen und telefonieren

kd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare