Automatensprengung

Kreis Offenbach: Gesprengte Zigarettenautomaten – Täter waren nicht nur an Zigaretten interessiert

Durch die Explosion werden die Zigarettenautomaten in Seligenstadt schwer beschädigt.
+
Durch die Explosion wurden die Zigarettenautomaten in Seligenstadt schwer beschädigt. Das Bild der Verwüstung dürfte ein ähnliches gewesen sein wie auf diesem Archivbild.

In Seligenstadt im Kreis Offenbach explodieren Zigarettenautomaten. Die Polizei heftet sich an die Fersen der Täter.

Seligenstadt – In der Nacht zum Sonntag (06.12.2020) haben zwei Männer mehrere Zigarettenautomaten gesprengt. Wie die Polizei Südosthessen in Offenbach berichtet, klauten sie nicht nur Zigaretten, sondern auch große Mengen Bargeld. Nun fahnden die Beamten anhand von Täterbeschreibungen nach den beschuldigten Personen.

Explosion im Kreis Offenbach: Zigaretten und Bargeld aus Automat gestohlen

Kurz nach Mitternacht sollen sie zunächst einen Zigarettenautomaten Am Hasenpfad in Seligenstadt (Kreis Offenbach) gesprengt haben. Dazu steckten sie nach Angaben der Polizei sogenannte „Polenböller“ in den Ausgabeschacht des Automaten. Durch die Explosion gelangten die Täter sowohl an Zigaretten als auch an Bargeld. Weniger Glück hatten die verdächtigen Männer bei einem Zigarettenautomaten in der Steinheimer Straße.

Diesen versuchten sie in derselben Nacht gegen 1.45 Uhr aufzusprengen. Da die Geldkassette hier jedoch trotz Explosion unversehrt blieb, gelangten die Täter nur an Zigarettenbestände. Beide Automaten wurde durch die Explosionen schwer beschädigt. Bereits am Samstag (05.12.2020) hatten zwei Unbekannte in der Berliner Straße einen Zigarettenautomaten gesprengt, wobei sie jedoch nicht an das Bargeld gelangten. Laut Polizei könnte es sich um dieselben Täter handeln. Da mehrere Anwohner in Seligenstadt die Täter bei ihrem Vorgehen beobachten konnten, fahndet die Polizei Südosthessen in Offenbach nun nach den Männern.

Explosion an Zigarettenautomaten im Kreis Offenbach: Mehrere Täterbeschreibungen

Die Täterbeschreibungen gehen je nach Standort von den unterschiedlichen Zeugen leicht auseinander. Ein Anwohner Am Hasenpfad konnte nach der Explosion lediglich einen Täter weglaufen sehen, während Anwohner am Tatort Steinheimer Straße zwei Männer beobachteten. Die Polizei vermutet insgesamt zwei Täter.

Am HasenpfadTäterbeschreibung
Täter 1männlich, 20-25 Jahre, circa 1,70-1,80 Meter groß, bekleidet mit dunkler Jacke mit Kapuze, trug vermutlich einen Rucksack
Steinheimer StraßeTäterbeschreibung
Täter 1männlich, 16-25 Jahre alt, schlanke Figur, bekleidet mit dunkelgrauem Kapuzenpulli, hellgrauer Jogginghose, weißen Turnschuhen, schwarzer Rucksack
Täter 2männlich, dunkel gekleidet

Durch die Explosionen in Seligenstadt entstand ein Gesamtschaden an den Zigarettenautomaten von etwa 10.000 Euro. Die Höhe des geklauten Bargelds sowie der Wert der Zigaretten sind derzeit noch unbekannt. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Seligenstadt unter der Nummer 06182-89300 zu melden.

Normalerweise sorgen in der Region Offenbach eher Sprengungen von Geldautomaten für Schlagzeilen. So etwa eine Sprengung in Steinau an der Straße (Main-Kinzig-Kreis), bei der die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Tätern fahndete. (tt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion