Gemäß Friedhofssatzung:

Seligenstadt und Froschhausen: Fast 60 Reihengräber eingeebnet

+
Auf dem alten Friedhof in Seligenstadt hat die Verwaltung in den vergangenen Wochen drei Grabreihen entfernt.

Seligenstadt - Auf dem alten Friedhof in Seligenstadt hat die Verwaltung in den vergangenen Wochen drei Grabreihen entfernt. Die insgesamt 54 Reihengräber waren von 1989 bis 1993 für eine Nutzungszeit von je 25 Jahren angelegt worden.

Gemäß Friedhofssatzung ist eine Verlängerung dieser Nutzungszeit nicht vorgesehen. Nach Ablauf sind die Grabstätten wieder zu entfernen - dies im Gegensatz zu den Wahlgräbern, deren Nutzungszeit von 30 Jahren immer wieder verlängert werden kann. In Froschhausen waren es fünf Reihengräber, deren Nutzungszeit verstrichen war.

Über eine öffentliche Bekanntmachung an allen Friedhöfen hatte die Stadt auf die geplante Entfernung der Gräber hingewiesen. „Alle Grabbesitzer erhielten somit Kenntnis, dass sie die Grabmale bis Mitte Juli, sofern sie das wünschen, selbst entfernen konnten. Die dann noch vorhandenen Reihengräber haben Mitarbeiter der Stadtwerke entfernt und das Gräberfeld eingeebnet, um es für eine neue Nutzung vorzubereiten“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. (red)

Engel und Mausoleum: Unterwegs auf dem Alten Friedhof

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare