Tanja Frisch ist neue Wirtschaftsförderin

Ein Herz für Start-ups

+
Bürgermeister Dr. Daniell Bastian freut sich, dass mit Tanja Frisch die fast ein Jahr vakante Stelle in der Wirtschaftsförderung wieder besetzt werden konnte.  

Seligenstadt - Fast ein Jahr war die Stelle der städtischen Wirtschaftsförderung nach dem überraschenden Abschied von Désirée Volz zum Ende vergangenen Jahres vakant. Nun hat Tanja Frisch die Aufgaben übernommen. Von Oliver Signus 

Und wenn es nach ihr geht, wird sie diese Funktion lange ausüben. Auch wenn Tanja Frisch vor 33 Jahren in Offenbach das Licht der Welt erblickte, hat sie in der Einhardstadt alles das durchlaufen, was sie nach ihrer Ansicht zu einer echten Seligenstädterin macht. Sie hat hier die Schulen besucht, das Abitur gemacht und sogar mal eine Zeit lang in der Garde getanzt. Auch engagiert sie sich - wie bereits ihre Mutter und ihre Oma - im Verein „Hilfe füreinander“ und ist Mitglied im Tierschutzverein. Während ihrer Ausbildung war sie viel unterwegs, aber nun lebt sie mit Mann, der als Lehrer arbeitet, und zwei kleinen Kindern wieder in Seligenstadt. Der Weg zu ihrem Büro im Rathaus (Erdgeschoss, erste Tür links), das sie zum Monatsbeginn bezog, ist kürzer als der Weg zur Kita von Tochter und Sohn. Tanja Frisch ist seit gut zwei Wochen die neue Wirtschaftsförderin in der Stadtverwaltung. Noch ist vieles neu, sagt Bürgermeister Dr. Daniell Bastian bei der offiziellen Vorstellung, noch braucht sie Zeit, um sich einzuarbeiten.

Tanja Frisch hat die Lücke geschlossen, die ihre Vorgängerin Désirée Volz durch ihren plötzlichen Weggang Ende Dezember vergangenen Jahres hinterlassen hat. Die Suche nach einer Nachfolge sei nicht einfach gewesen, sagt Bastian. Ungefähr 20 Bewerbungen waren in der Verwaltung eingegangen, richtig gepasst habe es letztlich bei der 33-Jährigen. „Wir wollten jemanden mit Erfahrung in der freien Wirtschaft und nicht aus der Verwaltung“, nennt Bastian ein Kriterium. Ein freier, frischer Blick auf das zu beackernde Feld wünschte sich der Rathauschef.

Mit Tanja Frisch hat er eine Frau gefunden, die trotz junger Jahre schon einen beachtlichen beruflichen Lebenslauf vorweisen kann. Die studierte Medienökonomin (Bachelor of Science einer Unternehmer-Hochschule in Iserlohn, ein Auslandssemester absolvierte der Finnland-Fan in Helsinki) und ausgebildete Kauffrau für audiovisuelle Medien (ZDF Mainz) bringt einiges für ihre neue Aufgabe im Rathaus mit. So blickt sie auf rund zehn Jahre Berufserfahrung auf Unternehmens-, Medien- und Agenturseite im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zurück. Seit 2012 hat sie als PR-Beraterin in einer Tourismus-PR-Agentur in Neu-Isenburg die Kommunikation touristischer Unternehmen und Destinationen betreut. Zuvor war sie in einer internationalen PR-Agentur in Frankfurt unter anderem für die Entwicklung der Standortkampagne „Ja zu FRA!“ gemeinsam mit der Fraport, Lufthansa und Condor mitverantwortlich.

Business statt Bücher: Wenn Studierende gründen

In den 30 Arbeitstunden pro Woche („Eine vollzeitnahe Teilzeitstelle“ nennt Bastian das) will sie einiges bewegen: „Ich möchte der Unterstützung seitens der Stadt ein Gesicht geben, Wertschätzung vermitteln, Vertrauen aufbauen: Die ansässige Wirtschaft soll sich gut aufgehoben, gehört und unterstützt fühlen“, fasst Tanja Frisch ihre Motivation in Worte.

Ein Augenmerk möchte sie auch auf Firmengründer richten. Dazu will sie ein Netzwerk aufbauen, von dem alle profitieren, auch die Start-ups. Eine ihrer ersten Amtshandlungen war die Einführung einer „Offenen Wirtschaftssprechstunde“ mittwochs von 9 bis 11 Uhr, als Ergänzung zu individuellen Terminvereinbarungen. Tanja Frisch ist zu erreichen unter 87-120 oder E-Mail: wirtschaftsfoerderung@seligenstadt.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare