Gewerke zusammengefasst

Gewerbegebiet Südlich der Dudenhöfer Straße: Erschließung kostet 2,3 Millionen

+
Gewerbegebiet Dudenhöfer Straße: Heute beginnen die Erschließungsarbeiten, die Westring-Durchfahrt ist gesperrt.

Im 19,3 Hektar großen Seligenstädter Gewerbegebiet Südlich der Dudenhöfer Straße beginnen am heutigen Mittwoch die Erschließungsarbeiten eines weiteren Bauabschnitts.

Seligenstadt – Bei normaler Witterung ist im Juli 2020 mit der Fertigstellung zu rechnen, die Gesamtbaukosten betragen nach Angaben des Ersten Stadtrats Michael Gerheim 2,3 Millionen Euro. Im Gewerbegebiet wurde, wie mehrfach berichtet, im Zuge einer sich über Jahre erstreckenden sogenannten Teilbaulandumlegung die Neuordnung/Erschließung der Gebiete I und II (entlang der Dudenhöfer Straße) und IV bereits abgeschlossen. Der aktuelle Abschnitt umfasst das Gebiet am Landgasthof Neubauer über den Westring bis zum Odenwaldring. Zwei Teilbereiche Richtung Umgehung liegen noch brach.

Für den nun anstehenden Teilbereich hat die Stadt Kanal-, Wasserleitungs-, Gasleitungs-, Straßenbau- und Straßenbeleuchtungsarbeiten gemeinsam in einer öffentlichen Ausschreibung zusammengefasst, um die organisatorischen Vorteile für den Auftraggeber zu nutzen und Abstimmungsprobleme während der Arbeiten auszuschalten. Diese strukturierte Zusammenfassung von Gewerken habe sich sehr bewährt, sagt Gerheim. Der Magistrat habe nach dieser öffentlichen Ausschreibung den Auftrag für die Erschließungsarbeiten „an ein leistungsfähiges Bauunternehmen“ vergeben.

Gewerbegebiet Südlich der Dudenhöfer Straße: Das ist geplant

Für die Straßenparzelle ist ein Querschnitt mit einer Gesamtbreite von 15,50 Meter zur Weiterführung des Dr.-Hermann-Neubauer-Rings geplant. Bei dieser symmetrischen Fahrbahnaufteilung sind beidseitige Gehwege und Parkstreifen vorgesehen. Für die Fahrbahn verbleibt somit eine Breite von 6,60 Meter. Zwischen den Parkstreifen sind Pflanzinseln mit Bäumen oder Sträucher eingeplant. Die Franz-Hell-Straße (Verbindung zum Westring) besitzt eine Gesamtbreite von zwölf Metern mit beidseitigen Gehwegen und einseitigem Parkstreifen. Des Weiteren ist der Ausbau des Westrings von der Dudenhöfer Straße bis zum Odenwaldring Bestandteil dieses Bauabschnitts. Die im Westring zur Verfügung stehende Straßenbreite von 14 Metern wird wie folgt aufgeteilt: ein 3,25 Meter breiter, einseitiger Geh- und Radweg mit einem 0,75 Meter breiten Sicherheitsstreifen; ein zwei Meter breiter Parkstreifen, eine 6,50-Meter-Fahrbahn und ein 1,50 Meter breiter Gehweg.

Der Ausbaucharakter des Trieler Ringes wird weitergeführt und „somit eine eindeutige und bewährte Radverkehrsführung von der Frankfurter Straße über den Trieler Ring und Westring geschaffen“, so Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. Im Einzelnen werden 4 000 Quadratmeter Asphalttragschicht eingebaut, 2 600 Quadratmeter Verbundsteinpflaster verlegt, 1 300 Meter Entwässerungsrinnen angelegt, 40 Straßeneinläufe gesetzt und 25 LED-Beleuchtungsmasten aufgestellt. Die Arbeiten beginnen im Westring zwischen Haus 22 und Odenwaldring. Die Westring-Durchfahrt ist für den motorisierten Verkehr nicht möglich, Fußgänger und Radler können die Baustelle passieren. Die Zufahrt zum Hotel und zum Dialysezentrum ist frei.

Von Michael Hofmann

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare