Neuer Names-Zusatz

Historie mit Haltbarkeit – Stadtname bekommt Zusatz

+
Seligen bekommt einen neuen Namenszusatz – Und der ist historisch

Den Einhard kann uns keiner nehmen. Auch den Titel Einhardstadt kann Seligenstadt niemand streitig machen.

Seligenstadt - Allenfalls Michelstadt, genauer dessen Stadtteil Steinbach, könnte Ansprüche geltend machen; geht die dortige Einhardsbasilika (mit Genitiv-S) doch auf denselben Gründer zurück. Aber dort ist kein Protest laut geworden.

Fraglos hat Bürgermeister Daniell Bastian recht, wenn er urteilt, dass Seligenstadt ohne Einhard nie geworden wäre, was es ist. Die Stadt hat aber auch Glück mit ihrem Namenspatron. Es gab eine Zeit, da führte Guben an der Oder den Zusatz Wilhelm-Pieck-Stadt. Darüber ist die Geschichte gnädig hinweggegangen. Anders Eisleben und Wittenberg, die weiterhin als Lutherstadt firmieren.

Der Gelehrte Einhard fällt eher in die zeitlose Kategorie des Kirchenreformators als in die ideologische des DDR-Genossen. Seien wir zuversichtlich, dass der Name Einhard historischen Bestand haben wird. Und dass Seligenstadt sich nicht lächerlich macht wie Aachen. Nach dem Aufstieg der Alemannia-Fußballer hießen Schilder die Besucher willkommen in der Bundesligastadt. Um eine offizielle Bezeichnung handelte es sich aber nicht, so dass sie entfernt werden sollten. Ob das noch vor dem Abstieg gelang, weiß ich nicht.

Von MARKUS TERHARN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare