Messerstich an der Kapellenstraße

Blutspritzer auf Hauswand und Bürgersteig

+
Ein blutiger Händeabdruck an der Wand erinnert an die Gewalttat.

Seligenstadt - Zwei Männer streiten sich in einem Mehrfamilienhaus. Die Auseinandersetzung eskaliert. Schließlich muss einer der Männer nach einem Messerstich ins Krankenhaus gebracht werden.

Dutzende Blutspritzer auf dem Bürgersteig und ein großer und verschmierter blutiger Händeabdruck an der Wand zur Toreinfahrt eines Mehrfamilienhauses an der Seligenstädter Kapellenstraße verheißen nichts Gutes. Noch am heutigen Vormittag waren dort die Spuren einer heftigen Auseinandersetzung zweier Männer zu sehen, die nach Polizeiangaben am Montagabend gegen 22.30 Uhr im Treppenhaus handgreiflich geworden sein sollen.

Schwere Verletzungen erlitt ein 41-Jähriger bei einer Messerstecherei in einem Wohnhaus an der Kapellenstraße.

Dabei erlitt ein 41-jähriger Mann schwere Verletzungen, musste mit einer Stichverletzung im Bauch ins Krankenhaus gebracht werden. Sein 38 Jahre alter Kontrahent, der mutmaßliche Täter, wurde durch Schläge und Tritte ebenfalls verletzt. Ihn nahmen Polizeibeamte vor Ort fest, er verbrachte die Nacht auf dem Polizeirevier. Worum es bei der Auseinandersetzung gegangen ist, war auch am gestrigen Nachmittag noch unklar. Dem Vernehmen nach handelt es sich bei den Männern um Bulgaren, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind. Alkohol soll im Spiel gewesen sein.

 Anwohner sprechen von chaotischen Verhältnissen auf dieser Etage über einem Lokal: Zwölf Namen - Männer und Frauen - stehen auf einem Zettel, der an den Briefkasten geklebt ist. Die Ermittlungen der Polizei laufen; Zeugen, die noch nicht mit den Beamten gesprochen haben, melden sich bei der Kriminalpolizei in Offenbach, die unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu erreichen ist.

Messerstecherei in der Offenbacher Innenstadt

Messerstecherei in der Offenbacher Innenstadt

mho

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion