Anklage mit Verdacht auf Mord

17-jähriger Messerstecher vor Gericht

Seligenstadt/Darmstadt - Vor dem Landgericht Darmstadt muss sich der 17-Jährige Dominik S. verantworten, der im vergangenen Jahr in Froschhausen den 23 Jahre alten Freund seiner Schwester erstochen hat.

Die Anklage gegen den zuletzt in Froschhausen wohnenden Jugendlichen lautet Verdacht auf Mord. Er soll am 12. Juli 2014 gegen 17. 15 Uhr unvermittelt auf sein Opfer mit einem Messer eingestochenhaben, nachdem dieses ihn habe begrüßen wollen. Der Angeklagte will eine Reaktion des Opfers auf sein eigenes unangemessenes Verhalten gegenüber seiner Schwester und seiner Familie befürchtet haben. Nach dem zweiten Stich soll S. noch auf den jungen Mann eingeschlagen haben. Dieser lief noch auf die Straße, brach dort zusammen und verstarb; ein Stich hatte das Brustbein und die rechte Herzkammer, der andere Stich den unteren Leberrand und den Magen durchstochen.

Wie Christa Pfannenschmidt, Sprecherin des Landgerichts Darmstadt, auf Anfrage mitteilte, wurden nach der Verlesung der Anklageschrift zunächst Angehörige des 17-Jährige wie auch seines Opfers gehört. Insgesamt sind fünf Verhandlungstage angesetzt. Am nächsten Prozesstag (Montag, 26. Januar) kommen weitere Zeugen zu Wort. Ein Urteil wird voraussichtlich am 30. Januar gefällt. Die Öffentlichkeit ist bei dem Prozess nicht zugelassen, da der mutmaßliche Täter noch minderjährig ist.

sig

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion