Seligenstadt

„Ausbildung ist der richtige Weg“ - Merianschule Informationen über Berufe in Metall- und Elektrotechnik

Gruppenbild mit Truck: Merianschüler sowie (von links) Sozialpädagoge Andreas Schäfer, Konrektorin Katja Jansen, Schulleiter Günter Urban und Joachim Jungbluth, Geschäftsführer Hessenmetall Offenbach und Osthessen
+
Gruppenbild mit Truck: Merianschüler sowie (von links) Sozialpädagoge Andreas Schäfer, Konrektorin Katja Jansen, Schulleiter Günter Urban und Joachim Jungbluth, Geschäftsführer Hessenmetall Offenbach und Osthessen

Der M+E-Info-Truck rangiert und parkt schließlich auf dem Hof der Merianschule in Seligenstadt. Fünftklässler schauen neugierig zu, wie die Bühne ausfährt und der Wagen offenlegt, was er den Jugendlichen im Zuge des mobilen Berufsorientierungsangebots der Metall- und Elektro-Industrie zu bieten hat.

Seligenstadt - Wer schon länger an dieser Haupt- und Realschule lernt, kennt das Prozedere, ist mit dem Ablauf vertraut, denn der Truck war in vergangenen Jahren dort regelmäßig zu Gast. Auf Grundlage eines TÜV-geprüften Hygienekonzepts ermöglicht Hessenmetall Offenbach und Osthessen den Schülern wieder diese interaktive „Berufsinfo XXL“, eröffnet multimediale und praxisorientierte Einblicke in die Arbeitswelt. Wie gewohnt ist eine Übersicht aktueller Ausbildungsplätze und -möglichkeiten bei lokalen Unternehmen an Bord.

Neu ist das Angebot „M+E-Berufe per Livestream erkunden“: Der Druckmaschinenhersteller Manroland Sheetfed aus Offenbach stellt seine Ausbildungsoptionen virtuell vor. So können sich Jugendliche direkt mit der Ausbildungsleitung austauschen, Fragen stellen und greifbare Eindrücke sammeln.

„Wir sind sehr froh, dass die Veranstaltung dank eines guten Hygienekonzepts stattfinden konnte. So hatten wir Gelegenheit, uns an drei Tagen live in den Truck zu schalten und mit den Schülern in Kontakt zu treten“, berichtet Matthias Derzbach, Ausbildungsleiter bei Manroland. „Gerade in diesem Jahr ist der gesamte Einstellungsprozess coronabedingt sehr schwierig. Wir bilden jedes Jahr etwa 25 Jugendliche in zehn Berufen aus. Um diese Stellen mit geeigneten Bewerbern zu besetzen, sind wir sehr aktiv in der Berufsorientierung, bieten diverse Infomöglichkeiten.“

Der Truck sei „für uns ein absolutes Erfolgsmodell, das wir seit Jahren gern nutzen“, so Derzbach. Auch in schwierigen Zeiten wie diesen sei es wichtig, jungen Menschen Perspektiven aufzuzeigen, wie sie erfolgreich ins Berufsleben starten könnten. „Eine Berufsausbildung ist für den Großteil eines Jahrgangs der richtige Weg“, davon ist der Ausbilder überzeugt.

Die Merianschüler der achten Haupt- und neunten Realschulklassen sind interessiert und motiviert, schlagen Formeln nach, lernen Neues, sammeln Informationen, zeigen sich beeindruckt von der Metall-Elektro-Welt. Sie nehmen reichlich Material zu Berufen mit, die sie bis dahin gar nicht kannten, und freuen sich, dass sie die Firma Manroland zeitnah bei einer vereinbarten Besichtigung kennenlernen dürfen.

„Wir sind froh, Jugendlichen, Schulen und Firmen in herausfordernden Zeiten mit dem Info-Truck zu helfen, in Kontakt zu kommen und sich über unsere vielfältigen Berufsfelder auszutauschen“, erklärt Hans-Joachim Jungbluth, Geschäftsführer Hessenmetall Offenbach/Osthessen. „Ich bin stolz, dass wir mit Innovation und Teamarbeit auch in diesem Schuljahr mit Ausbildungsleitern und Lehrkräften unseren Beitrag zur Berufsorientierung von Schülern leisten.“ An der Merianschule jedenfalls ist das Konzept aufgegangen. (mt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare