Weiterführende Planungen

Parlament beschließt Zuschüsse für neue DLRG-Halle

+
DLRG-Erweiterungspläne: Die neue Fahrzeughalle soll auf dem Freibadgelände im Anschluss an das Gittertor errichtet werden.

Seligenstadt – Der Neubau einer Fahrzeughalle, seit Jahren ganz oben auf der Wunschliste der DLRG-Ortsgruppe Seligenstadt, nimmt konkrete Züge an.

Dieser Tage befürwortete die Stadtverordnetenversammlung einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 28.500 Euro nach den Vereinsförderrichtlinien. Hinzu kommt eine jährliche Schuldendiensthilfe von 13.988,52 Euro auf die Dauer von zehn Jahre. Das Hallenprojekt, das in Verlängerung des DLRG-Gebäudes auf dem Gelände des Freibads errichtet werden soll, soll nach einer Kostensteigerung nun rund 190.000 Euro kosten.

Die DLRG unterhält auf dem Freibadgelände der Stadt derzeit eine kleine Halle, die allerdings für die Wahrnehmung der vielfältigen Aufgaben nicht mehr ausreichend ist. Aus diesem Grund hat der Verein den Neubau einer weiteren und größeren Fahrzeughalle direkt auf dem Freibadgelände geplant, in der zukünftig die für den regelmäßigen Übungsbetrieb und die Einsätze notwendigen Fahrzeuge und Gerätschaften untergebracht werden sollen.

Die Finanzierung des Bauvorhabens in Höhe von insgesamt 190.000 Euro stützt sich auf einen in Aussicht gestellten städtischen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 28.500 Euro gemäß der Vereinsförderungsrichtlinien der Stadt (15 Prozent von 190.000 Euro), auf einen Zuschuss in Höhe von 3000 Euro vom DLRG-Kreisverband sowie auf den finanziellen Eigenanteil des Vereins in Höhe von ebenfalls 28.500 Euro.

Nach Abzug des Zuschusses von Stadt und Kreisverband sowie des DLRG-Eigenanteils, insgesamt 60.000 Euro, verbleibt ein zu finanzierender Restbetrag von 130 .00 Euro. Doch den kann der Verein aufgrund seiner Eigentums- und Vermögensverhältnisse nicht aufbringen. Also muss die Summe über ein Vereinsdarlehen finanziert werden. Die vom Verein für dieses Darlehen aufzubringenden Zins- und Tilgungsleistungen belaufen sich gemäß Finanzierungsplan der Sparkasse auf 13.988,52 Euro pro Kalenderjahr.

DLRG feiert 40. Jubiläum

Die Stadtverordnetenversammlung hatte mit der Verabschiedung der Haushalte 2018 und 2019 die finanziellen Mittel bereitgestellt, um das Projekt der DLRG mit einem einmaligen Investitionskostenzuschuss sowie einer regelmäßigen Schuldendiensthilfe über die Dauer von zehn Jahren zu unterstützen. Mit der Aufstellung des Haushaltsplans 2019 waren Planungen aus 2017 Grundlage, die von einem Investitionsvolumen von 135.000 Euro ausgingen und Zuschussgelder in Höhe von 20.500 Euro als Investitionskostenzuschuss und 10.000 Euro als Schuldendiensthilfe pro Jahr ergaben, so der Magistrat. Doch hätten „weiterführende und konkrete Planungen (…) eine Kostensteigerung um 55.000 Euro auf 190.000 Euro zur Folge, sodass für den Neubau die entsprechende Kostenanpassung durch die Stadt vorzunehmen ist.“ Der nun aufzuwendende Mehrbetrag sei im Rahmen des Budgets gedeckt, versichert der Magistrat.

Die Baugenehmigung für dieses Bauvorhaben liegt der Stadt Seligenstadt bereits vor. Die Einzelheiten zu den Eigentums- und Nutzungsrechten an der neuen Fahrzeughalle sollen in einer gesonderten Vereinbarung zwischen Stadt und der DLRG-Ortsgruppe geregelt. (mho)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare