Jahresbilanz von Kämmerei und Stadtkasse

Paukenschlag zum Doppeletat

Seligenstadt - Das vergangene Jahr war geprägt von den klassischen Aufgaben einer Kämmerei und einer Stadtkasse. „Für die Abteilung Kämmerei handelt es sich um die Abschlüsse der Vorjahre und die Aufstellung des Haushaltsplans des Folgejahres.

Die Stadtkasse führt die Buchhaltung und wickelt den Zahlungsverkehr ab“, erläutert Bürgermeisterin Dagmar B. Nonn-Adams. Im Aufgabenfeld der Kämmerei stand zu Jahresbeginn die Verabschiedung des Haushaltsplans an. Den Etat beschloss die Stadtverordnetenversammlung im Februar, die Kommunalaufsicht genehmigte das Zahlenwerk im Juni unter Auflagen.

Dauerthema war laut Nonn-Adams die Aufholung der Jahresabschlüsse der Vorjahre. Landesweit plagten sich die Kommunen mit rückständigen Jahresabschlüssen. Auch Seligenstadt bilde dabei keine Ausnahme, doch hätten die bessere personelle Ausstattung und schon langfristig eingeleitete Vorbereitungen gegriffen: Bereits Ende 2013 konnte der erste doppische Jahresabschluss aufgestellt werden. Die Abschlüsse für zwei weitere Jahre folgten 2014. „Parallel wurden die zwei ersten Abschlüsse von der Revision geprüft und ohne jegliche Beanstandung mit einem uneingeschränkten Prüfungsvermerk versehen“, berichtet die in dieser Zeit für die Kämmerei zuständige Bürgermeisterin.

Großen Raum im Jahresablauf nahm die Aufstellung des Haushaltsplans für das Folgejahr ein, den die Kämmerei termingerecht erarbeitete. Einen Paukenschlag ließ dann allerdings das Hessische Innenministerium folgen: Nach seiner Vorgabe haben alle Kommunen ihre Haushaltspläne bis spätestens 2017 auszugleichen. Entsprechend hat die Stadtverordnetenversammlung Änderungsbeschlüsse gefasst und beschloss Anfang Dezember 2014 den Doppelhaushaltsplan für die beiden Folgejahre, der allerdings immer noch defizitär ist.

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

Die Einführung von SEPA war Anfang des vergangenen Jahres das bestimmende Projekt der Stadtkasse. Aufgrund einer 2013 frühzeitig begonnenen Strategie zur Einführung des neuen Zahlungsverkehrs sei die Umstellung reibungslos verlaufen. Neben verschiedenen Schulungen, der Aktualisierung der Software für Buchhaltung und Zahlungsverkehr und schließlich der Umrechnung des kompletten Bestandes an Bankdaten wurde bereits zum 1. Februar 2014 erfolgreich auf SEPA umgestellt. Darüber hinaus wickelt die Stadtkasse die Buchhaltung der Stadt sowie das Einzugsgeschäft von Stadt und Stadtwerken Seligenstadt ab.

sig

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare