Lions-Club finanziert Schulbau, „pro interplast“ unterstützt Waisenhaus

Seligenstadt: Teamwork für Kinder in Afrika

Meutsch-Multivisionsschau im Riesen: 10 000 Euro für das Schulprojekt kamen zusammen. Foto: hampe

Seligenstadt – Mit dem Lions-Club und der Hilfsorganisation „pro interplast“ arbeiten gleich zwei Seligenstädter Initiativen bei einem Projekt in Zentralafrika zusammen: In Kamerun soll ein Schulbau entstehen.

Seligenstadt - Die Lions haben sich das Ziel gesetzt, neben ihrem sozialen und kulturellen Engagement in der Region auch die Bildung in Entwicklungsländern zu fördern. Das wollen sie in naher Zukunft mit der Finanzierung des Schulbaus in Afrika erreichen.

Im November 2019 stellte Reiseunternehmer und Weltenbummler Reiner Meutsch den Seligenstädtern seine Stiftung „Fly & Help“ im Riesen vor. In einer zweistündigen Multivisionsschau, begleitet von Musikern und Akrobaten, nahm er die Zuschauer mit auf eine atemberaubende Reise durch 77 Länder. Dabei konnten 10  000 Euro für das Schulprojekt gesammelt werden.

Lions-Club Seligenstadt: Pläne für Schulbau in Afrika konkretisieren sich

Durch Erlöse aus den Lions-Adventskalendern der Jahre 2018 und 2019, Musikveranstaltungen mit Beteiligung des Lions-Clubs und Einzelspenden von Mitgliedern kamen mittlerweile gut 50 000 Euro zusammen. Auch die Pläne, wo in Afrika die Schule stehen soll, haben sich konkretisiert. Bei der Veranstaltung im Riesen hatte sich herausgestellt, dass die Seligenstädter Hilfsorganisation „pro interplast“ Finanzierungsmöglichkeiten für eine Schule in Kamerun suchte. Der Verein unterstützt dort bereits ein Waisenhaus mit 60 Kindern, die später in der Schule unterrichtet werden sollen. Ein Grundstück für beide Einrichtungen, Waisenhaus und Schule, ist bereits vorhanden.

Dazu erklären Reinhilde Stadtmüller, Vorsitzende von „pro interplast“, und Anton Wüstefeld vom Lions-Club: „Wir freuen uns, dass sich zwei Seligenstädter Organisationen gemeinschaftlich um dieselben Kinder in Kamerun kümmern, ihnen ein Zuhause geben und ihnen den Schulbesuch ermöglichen werden.“

Lions-Club Seligenstadt will Schulbau finanzieren

Noch im Oktober dieses Jahres soll mit dem Bau der Schule begonnen werden. Die Stiftung „Fly & Help“ von Reiner Meutsch sagte nach eingehender Prüfung zu, das Projekt mit ihrer Erfahrung und ihren Kontakten an Ort und Stelle zu unterstützen. In zwei Bauabschnitten sollen insgesamt acht Klassenräume entstehen.

Der Lions-Club Seligenstadt hat sich nach Angaben seines Sprechers Axel-Johannes Korb zur Finanzierung beider Bauabschnitte entschlossen. Dafür will er alle Anstrengungen unternehmen, um in den kommenden Jahren weitere 40  000 Euro einsammeln zu können. mho

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare