Noch immer offen

Verkehrsführung bei K185-Sanierung: Ampellösung wäre teuer

+
Viel Zündstoff: Die Sanierung der K 185 und die Verkehrsführung während der Baumaßnahme sind ein Reizthema bei Anwohnern und Gewerbetreibenden.

Seligenstadt – Im Februar soll es endlich losgehen mit der Sanierung der K185 in Klein-Welzheim. Die Verkehrsführung während der Baumaßnahme steht indes immer noch zur Disposition. Die Pläne hatten in den vergangenen Monaten für viel Zündstoff gesorgt. Von Katrin Stassig

Eigentlich war eine halbseitige Sperrung vorgesehen, die jedoch in eine Richtung einen Umweg über Mainflingen erforderlich machen würde. Die Welzheimer – dadurch quasi von Seligenstadt abgeschnitten – gingen auf die Barrikaden. Ortsansässige Betriebe befürchten Einbußen, wenn sie für ihre Kundschaft nicht mehr gut zu erreichen sind.

Lesen Sie dazu auch: 

K185-Umbau: „Ablauf nicht infrage gestellt“

Zahlreiche Fragezeichen nach Klage gegen K185-Ausbau

Ausbau der K185 auf der Kippe

Die Lebensader K185 wird bald zur Großbaustelle

Deshalb hat die Stadt auch auf Wunsch der Politik alternativ eine Ampellösung geprüft. Seit einer Woche liegt der Rathausspitze nun ein Angebot der ausführenden Baumfirma vor. Und das, so viel kann Bürgermeister Dr. Daniell Bastian (FDP) schon sagen, sei im Ergebnis doch enttäuschend. Bei einer Vollsperrung der Kreisstraße in jeweils eine Richtung fallen vier Bauabschnitte an, die sich bei einer Ampellösung auf zwölf verdreifachen würden. Dadurch verlängert sich wiederum die Bauzeit von zehn auf mindestens 15 Monate, führt Bastian weiter aus. Und weil die Maßnahme dann bis zum nächsten Winter nicht abgeschlossen werden könnte, würden witterungsbedingt bestimmt weitere zwei Monate Bauzeit anfallen.

Und das schlägt sich natürlich auch in den Kosten nieder. Nach der ursprünglichen Planung liegt der Anteil der Stadt bei 800.000 Euro (für Bushaltestellen, Gehwege, etc.). Die Mehrkosten von 630.000 Euro für eine Ampellösung mit längerer Bauzeit müsste dann ebenfalls die Stadt tragen.

Bastian sieht eine Ampel auch deshalb kritisch, weil Rückstaus zu Stoßzeiten die Autofahrer dazu bewegen könnten, am Ende doch den Umweg über Mainflingen zu nehmen. „Wir eruieren jetzt noch eine dritte Möglichkeit“, sagt Bastian: eine Kombination aus beiden Varianten, um die Bauzeit zu straffen. Eine Ampel soll dabei nur bei einigen Abschnitten eingerichtet werden.

19. Seligenstädter Weinmarkt: Bilder

Der Bürgermeister hofft, dass auch diese dritte Variante bis 29. Januar vorliegt. An dem Abend wollen Bastian und Erster Stadtrat Michael Gerheim (SPD) die Baumaßnahme bei einer Infoveranstaltung im Bürgerhaus Klein-Welzheim vorstellen und dabei insbesondere auf die Verkehrsführung eingehen. Auch Vertreter des Kreises Offenbach, von Hessen Mobil und der ausführenden Baufirma sind eingeladen.

Informationsgespräch

Vorstellung der K 185-Sanierung und der Verkehrsführung: Dienstag, 29. Januar, um 19 Uhr im Bürgerhaus Klein-Welzheim.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare