Landtagsarbeit für FDP-Politiker im Fokus

René Rock gibt Kreisvorsitz nach 21 Jahren ab

+
Stets enger Kontakt zur Basis: René Rock (links) mit Bürgermeister Daniell Bastian.

Nach 21 Jahren hat der Seligenstädter FDP-Politiker René Rock nicht mehr für das Amt des Kreisvorsitzenden kandidiert, um sich auf seine Aufgabe als Vorsitzender der Landtagsfraktion zu konzentrieren. Sein Nachfolger ist Matthias Schmidt (Langen).

Seligenstadt – In der Mitgliederversammlung am Samstag blickte Rock auf eine „spannende Zeit“ des Aufbaus der Freien Demokraten in den Kommunen und im Kreis zurück. „Es war eine unglaubliche Herausforderung, uns war nie langweilig“, resümierte der 51-Jährige. „Wir haben heute knapp 400 Mitglieder, das ist angesichts der Höhen und Tiefen in den Kommunen, in der Kreispolitik, aber auch in der Landes- und Bundespolitik keine Selbstverständlichkeit. Ich bin dankbar für das, was wir alles gemeinsam erreicht haben.“

Seligenstadts Bürgermeister und stellvertretender FDP-Kreisvorsitzender Daniell Bastian und Michael Schüßler, Vorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion und Stadtrat von Rodgau, würdigten in ihren Ansprachen Rock als einen Politiker, dem die FDP und ihre Mandatsträger im Kreis „im Wesentlichen zu verdanken haben, wer sie heute sind“.

Diskussionsrunde zur Landtagswahl an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder

Rock habe trotz Landtag und Spitzenpolitik immer einen engen Kontakt zur Basis gepflegt und ein Ohr für kommunale Anliegen gehabt. „René Rock war Ratgeber, Ideengeber, Motivator und gab Orientierung“, sagte Schüßler in seiner Laudatio. „Er hat die FDP aus den kleinsten Anfängen in der Fläche ausgerollt; er weiß, was es heißt, bei den Menschen vor Ort Kerner- und Aufbauarbeit zu leisten. Und er fördert die Menschen, die mit ihm zusammenarbeiten. Wir haben ihm alle viel zu danken.“

Rock wurde bei der Veranstaltung auch für 25 Jahre Mitgliedschaft in der FDP geehrt. Zum Kreisvorstand gehört aus Seligenstadt neben Daniell Bastian auch Philipp Giel, der einen der Beisitzerposten inne hat. (sig)

Lesen Sie dazu auch:

René Rock bleibt Chef der FDP-Fraktion

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare