Digital und doch persönlich

Seligenstädter Commerzbank-Filiale schließt noch in diesem Jahr

Die Commerzbank-Filiale in Seligenstadt
+
Weg aus der Schieflage: Die Commerzbank fährt einen harten Sparkurs, von dem auch die Filiale an der Frankfurter Straße betroffen ist.

Der von der Commerzbank geplante Kahlschlag ihres Filialnetzes trifft auch Seligenstadt. Wenn ab Oktober und bis zum Jahresende 240 Filialen auf Bundesebene dichtgemacht werden, gehört, wie bereits berichtet, die Zweigstelle in der Frankfurter Straße 26 dazu.

Seligenstadt – Daran, dass sie in der Filiale in der Einhardstadt keine Mitarbeiter mehr antreffen, konnten sich die Kunden in den vergangenen Monaten bereits gewöhnen – coronabedingt steht dort derzeit nur der Selbstbedienungsbereich zur Verfügung. Ob dieser nach der Schließung erhalten bleibt, ist noch unklar. „Die Detailplanung ist noch nicht abgeschlossen“, sagt Ulrike Eisenacher, Commerzbank-Pressesprecherin Region Mitte. Auch ein genaues Datum für die Schließung kann sie nicht nennen. Sobald Zeitplan und Details feststehen, sollen die rund 4 500 Privatkunden in Seligenstadt entsprechend informiert werden.

Der radikale Kurswechsel der Commerzbank – bis Ende 2022 soll das Filialnetz in Deutschland von derzeit 790 auf 450 Standorte halbiert werden – gründet auf einem veränderten Kundenverhalten: Die Filiale verliert für tägliche Bankgeschäfte immer mehr an Bedeutung, das Smartphone samt Banking-App wird zum wichtigsten Kontaktkanal.

Commerzbank-Filiale in Seligenstadt war während Corona-Lockdown geschlossen

Im Lockdown waren, wie in Seligenstadt, viele Filialen der Commerzbank bereits vorübergehend geschlossen worden. „Wir haben während der Pandemie festgestellt, dass Beratung remote – also ohne Filiale – gut funktioniert und für den Kunden schnell, einfach und bequem ist. Unsere Strategie bleibt digital und persönlich, denn das persönliche Gespräch ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil unserer Kundenbetreuung“, so Sven Hilpert, der die Sparte Privat-und Unternehmerkunden in der Niederlassung Darmstadt leitet.

Seligenstädter Kunden können künftig auf Filialen in der Umgebung ausweichen – in der Region bleibt die Commerzbank an den Standorten Obertshausen, Hanau, Aschaffenburg, Offenbach und Neu-Isenburg persönlich vor Ort.

Telefonische Beratung für Commerzbank-Kunden aus Seligenstadt

Parallel zu den Filialschließungen startet der Ausbau der persönlichen Beratung. Im ersten Schritt beantworten Mitarbeiter Fragen der Kunden aus zentralen Standorten zunächst telefonisch. Ab Ende 2022 sollen Kunden hier umfassende und kompetente persönliche Hilfe erhalten: Per Telefon, Video, Chat und E-Mail können sie dann ihre Bankgeschäfte erledigen und sich beraten lassen, auch zur Wertpapieranlage und Immobilienfinanzierung.

Den Kunden, die ein Schließfach der Seligenstädter Filiale nutzen, will die Commerzbank nach Angaben von Sprecherin Ulrike Eisenach „je nach Kapazität Alternativen in der Region anbieten“. (Von Franziska Jäger)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare