Verträumtes Lächeln

Seligenstadt (mho) - Eine Ausstellung, die Kinder wie Erwachsene fesselt und ein Lächeln der Verträumtheit in die Gesichter der Betrachter zeichnet: die Präsentation „Die Welt im Kinderbuch“ in der Galerie Kunstforum im Alten Haus an der Frankfurter Straße 13 in Seligenstadt.

Zur Eröffnung begrüßte Kunstforums-Vorsitzender Gernot Walther zahlreiche große und kleine Besucher. Der Cartoonist und Kurator der Ausstellung - Günter Henrich - hätte kein besseres Quartett wählen können als Maren Briswalter, Pia Eisenhuth, Manuela Olten und Klaus Puth, um das Spektrum der fantastischen Welt des Kindes in der Kinderbuchillustration zu präsentieren.

In ihrer knappen Ansprache betonte Bettina Haenitsch, heute sei der Künstler ein gleichberechtigter Partner des Schriftstellers. Für ihn genüge es nicht, den Text durch seine Bilder zu erläutern, er erzähle die gleiche Geschichte mit anderen Ausdrucksmitteln oder aber ergänze sie sogar durch eigene kleine Geschichten, zu denen er die Fantasie des Betrachters anrege. Klaus Puth komme bei seinen „Wimmelbüchern“ sogar ganz ohne Text aus. Das Markenzeichen von Manuela Olten äußert sich durchgängig in einer unerschöpflichen Welt von Kopffüßlern.

Mit Liebe zum Detail

Klaus Puth hingegen erweist sich themenbezogen als Meister des stilistischen Wandels. Mit filigranen vielfarbigen Massenszenen von Mensch und Tier, verbunden mit einer Liebe zum Detail führt er in die Welt des alten Ägypten, überschaubar werden die karikaturähnlichen Rittergeschichten, während er in der „Bibliothek des Wissens“ Momentaufnahmen Einzelner farbreduziert im Miniaturformat zeigt. Geradezu fotorealistisch sind die Blätter von Maren Briswalter. Winzigste Tierdarstellungen bis hin zum feinsten Hauch von Schatten sind akribisch in ihre Bilder komponiert. Neben den 123 Bildern und vier Stofftieren gibt es in der Ausstellung Tische mit einen umfangreichen Kinderbuchangebot von den ausstellenden Künstlern.

Am Sonntag, 12. Juni, 15 Uhr, sind die Künstler zum Motto „Wein, Wasser, Worte zur Kunst“, in der Galerie zu Gast. Die Ausstellung dauert bis zum 26. Juni und ist Freitag bis Sonntag und an Feiertagen von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter der Telefonnummer 781881.

Rubriklistenbild: © ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare