Kindertagesstätte Wilde 13

Denise Oftring ist die erste Anerkennungspraktikantin in einer Seligenstädter Kita

Mit Kindern der Wilden 13 von links: Anleiterin Cindy Wöber-Schnatz, Daniel Leuze vom Vereinsvorstand, Anerkennungspraktikantin Denise Oftring, Amtsleiterin Iris Knies, Bürgermeister Daniell Bastian und Erster Stadtrat Michael Gerheim
+
Mit Kindern der Wilden 13 von links: Anleiterin Cindy Wöber-Schnatz, Daniel Leuze vom Vereinsvorstand, Anerkennungspraktikantin Denise Oftring, Amtsleiterin Iris Knies, Bürgermeister Daniell Bastian und Erster Stadtrat Michael Gerheim.

Mit ihren blauen Rastalocken, ihren Piercings und ihren bunten Klamotten ist Denise Oftring ein Hingucker. Und mit ihren 27 Jahren jetzt die erste Anerkennungspraktikantin in einer Seligenstädter Kindertagesstätte. In der Kita Wilde 13 am Schwimmbad schließt die Klein-Welzheimerin die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin ab.

Seligenstadt – Bei Kindern wie Kollegen ist die fröhliche junge Frau super angekommen, und sie selbst sagt: „Ich bin ganz glücklich!“ Was ihr in dieser Einrichtung der Kind-Eltern-Initiative am besten gefällt? Zweierlei, „der wertschätzende Umgang mit Kindern und Erziehern und die familiäre Atmosphäre“. So wohl fühlt sich Denise Oftring, dass sie sich bereits vorstellen kann, später dort zu bleiben.

Fünf Jahre dauert ihre Ausbildung. Auf zwei Jahre Sozialassistenz und zwei Jahre Berufsschule, beide an der Eugen-Kaiser-Schule in Hanau, folgt ein Praktikumsjahr. Seit Mitte August arbeitet Oftring abseits der Schulbank in der Einrichtung, die auf Basis eines 1988 gegründeten Vereins zehn Kinder in der Krippe, 26 in zwei altersgemischten Familiengruppen betreut. Bislang bildete die Wilde 13 Sozialassistentinnen im praktischen Jahr aus und nahm Schulpraktikantinnen auf. Noch bis November nächsten Jahres bleibt Denise Oftring. „Dann schau ich weiter.“

Viele im Ostkreis kennen die quirlige Hübsche durch ihr Hobby, die Musik: In Mainflingen leitet sie den Kinderchor, ist schwer aktiv bei der Sängervereinigung und fastnachtlich unterwegs. Daneben singt sie in der Band The Bang Gang. Mit ihrem flotten Mix aus 60er-Jahre-Hippie-Sound und Alternative Rock ist die Formation das nächste Mal am Freitag, 30. Oktober, ab 21 Uhr im Schlosskeller Windecken in Nidderau zu erleben. Da coronabedingt nur 30 Gäste Einlass finden, empfiehlt sich Kartenbestellung per E-Mail an info@schlosskeller-windecken.de. Wer sich für diese Facette von Denise Oftrings Persönlichkeit interessiert, findet bei YouTube, Facebook und Instagram mehr dazu.

Diese erste Anerkennungspraktikantin soll nicht die einzige bleiben, betont Bürgermeister Daniell Bastian. Zusätzlich zum gesetzlichen Betreuungsschlüssel leistet die Einhardstadt finanzielle Unterstützung bei deren Vergütung – „obwohl unser Personalschlüssel ohnehin über den gesetzlichen Vorgaben liegt“, so der Rathauschef. Ziel ist, vor dem Hintergrund stetig steigenden Betreuungsbedarfs dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und qualifiziertes Personal zu binden. Vom Stadtparlament einstimmig beschlossen, soll das Modell auf andere Kitas ausgeweitet werden. Für die städtischen Einrichtungen hat der Magistrat außerdem die Aufstockung der Gehälter um eine Stufe in den Geschäftsgang eingebracht. (Von Markus Terharn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare