Dauerbaustellen 

Wieder freie Fahrt durch Klein-Welzheim

+
Warten auf die Fertigstellung am Kapellenplatz in Seligenstadt: Der erste der drei Bauabschnitte soll Ende Dezember fertig sein; der Baubeginn des zweiten, technisch aufwendigsten ist für Aschermittwoch vorgesehen. 

Gute Nachricht für baustellengeplagte Bewohner Klein-Welzheims: Die Arbeiten an der K 185 sind früher beendet als geplant. Erster Stadtrat Michael Gerheim zeigte sich selbst überrascht davon, dass auf der Ortsdurchfahrt gestern wieder freie Fahrt herrschte. 

Seligenstadt - Damit ist die Baustelle, um die es im Vorfeld so viele Diskussionen und Auseinandersetzungen gab, Geschichte – gut vier Wochen früher als geplant. Alle Beteiligten, vom Architekten bis zum Arbeiter, hätten sehr gute Arbeit geleistet, lobte Gerheim und erinnerte daran, dass der Start dieser umfangreichen Maßnahme recht holprig verlaufen sei. So habe es gleich zu Beginn eine Verzögerung von einem Monat gegeben, weil die Telekom mit dem Verlegen von Kabeln nicht nachgekommen sei. Auch sei eine Fräsmaschine erst vier Tage später als avisiert in Betrieb gegangen.

Der SPD-Politiker hofft auf ein „versöhnliches Ende“, das mit einem Fest gefeiert wird: Am Samstag, 14. Dezember, von 10 bis 12 Uhr gibt es Glühwein, Punsch, Leberkäsweck und belegte Bauernbrotschnitten an der Metzgerei Kuhn.

Seligenstadt: Baustelle früher fertig als geplant 

Trotz aller Dispute „haben wir etwas erreicht, worauf wir zehn Jahre gewartet haben“, betonte Gerheim. Dreieinhalb Millionen Euro seien verbaut worden; 2,5 Millionen zahlte der Kreis, eine Million die Stadt.

„Klein-Welzheim hat damit von der Kernstadt her eine repräsentative Ortseinfahrt“, urteilte der Erste Stadtrat. Für mehr Sicherheit vor allem für die vielen Schulkinder sorge ein seit Langem überfälliger Gehweg. Dazu trügen Querungshilfen in Höhe Wasserburg, Amtsgericht und Tankstelle sowie Radfahrstreifen bei.

Tag der Entscheidung auf der K 185: Vermessungstechniker Aron Heidel überprüft für die Baufirma die Länge der neugestalteten Kreisstraße mit einem Laufrad. Foto: Wronski

Alle Bushaltestellen seien behindertengerecht umgebaut, Beleuchtung, Kanal-, Gas- und Telekommunikationsleitungen runderneuert. Die Straße sei „für die nächsten mindestens 50 Jahre“ gerüstet, so Gerheim.

Trotz der aufwendigen, vielschichtigen Arbeiten liegt auch die Baumaßnahme am Kapellenplatz im Zeitplan, betont Bürgermeister Dr. Daniell Bastian. Die Wasserleitungsarbeiten seien abgeschlossen. Für den Anschluss der neuen Glasfaserkabel waren laut Bastian in den vergangenen elf Nächten diverse Zeitfenster für die Anschlusspunkte an Kaiser-Karl-Straße sowie Frankfurter Straße in Höhe des Reisebüros erforderlich. Die Glasfaserkabel lägen bereits seit vergangener Woche.

Seligenstadt: Auch der Kapellenplatz liegt im Zeitplan 

Zurzeit werden die zahlreichen Leerrohre des Energienetzes Offenbach, der Unitymedia und der Straßenbeleuchtung verlegt sowie die Auskofferungen für den Straßenbau vorbereitet. Spielt das Wetter mit, ist der erste der drei Bauabschnitte Ende Dezember fertig.

Der Baubeginn für den zweiten Abschnitt, der bautechnisch der aufwendigste und schwierigste sei, ist für 26. Februar (Aschermittwoch) vorgesehen. Danach werde eine Vollsperrung des Kreisverkehrs notwendig, kündigt Michael Gerheim an. „Daher warten wir bis nach Fastnacht, damit der Umzug am Rosenmontag stattfinden kann.“

Es sei keine leichte Aufgabe, für sämtliche Teilnehmer eine sichere Verkehrsführung während aller drei Bauabschnitte zu erstellen, wirbt der Stadtrat um Verständnis. Einschränkungen während der auf insgesamt 16 Monate angelegten Arbeiten in drei Abschnitten seien deshalb unumgänglich. Von Oliver Signus 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare