Schützenhilfe von FC Hanau 93 mit Sieg gegen Rot-Weiß Walldorf

Verbandsliga Süd: Bicakci schießt Stadtrivalen SC 1960 an die Spitze

Offenbach - Der SC 1960 Hanau ist nach dem 2:1-Sieg bei Eintracht Wald-Michelbach neuer Spitzenreiter der Fußball-Verbandsliga Süd. Die 60er profitierten dabei vom 1:0-Sieg des Stadtrivalen FC93 gegen den seitherigen Spitzenreiter Rot-Weiß Walldorf.

Bei zwei Partien in Rückstand sind die 93er als einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Liga mit nur zwei Punkten Rückstand auf den SC 1960 schon Vierter.

Germania Ober-Roden kehrte mit einem 4:0 bei Eintracht Altwiedermus in die Erfolgsspur zurück. Viktoria Urberach und Sandzak Frankfurt trennten sich 1:1. Dagegen riss die jüngste Erfolgsserie der TS Ober-Roden (drei Siege hintereinander) mit der 1:2-Niederlage gegen Aufsteiger 1. FC 06 Erlensee.

FC Hanau 93 - Rot-Weiß Walldorf 1:0 (0:0)

Ein echtes Spitzespiel war es zunächst nicht, Torchancen waren Mangelware. Aufsteiger Walldorf agierte defensiv mit einer Fünferkette und ermöglichte der Heimelf kaum ein Durchkommen. Mit Beginn der zweiten Hälfte nahm die Partie plötzlich einen anderen Verlauf. Walldorf agierte jetzt viel offensiver und hätte durchaus in Führung gehen können. Besonders stark in dieser Phase: Gästestürmer Christopher Nguyen, der in der ersten Viertelstunde des zweiten Abschnitts gleich dreimal das mögliche 0:1 auf dem Schlappen hatte.

Die Partie war sehr umkämpft, bisweilen auch ein wenig von beidseitigen Nickligkeiten geprägt. Lange Zeit fand Hanau kein Rezept, doch in der Schlussviertelstunde hatten die 93er plötzlich Oberwasser. In der 83. Minute wurde ein Schuss des eingewechselten Feta Suljic abgeblockt, bei der nächsten Aktion feuerte Michel Gschwender nach Vorarbeit von Damar die Kugel über den Kasten. In der 86. Minute dann die Erlösung: Nach gutem Diagonalpass von Gschwender setzte sich Ilker Bicakci glänzend durch und vollendete mit einem trockenen Schuss. Inklusive Nachspielzeit zitterte Hanau noch zehn Minuten, dann stand der Sieg fest.

FC Hanau 93: Westenberger – Ries, Cimen (90. Raafat), Muratoglu (58. Gogol), Gschwender, Gischewski, Mezini, Ünal (72. Suljic), Bicakci, Damar, Amani

Tor: 1:0 Bicakci (86.)

Bilder: FC Hanau 93 gewinnt Kreispokal

Eintracht Wald-Michelbach - SC 1960 Hanau 1:2 (1:1)

Auf nassem Kunstrasen-Geläuf fanden die Gäste sofort gut ins Spiel. Schon in der Anfangsphase musste die Eintracht nach einem Schuss von Semih Aydilek den Ball auf der eigenen Linie klären.

In der 21. Minute leitete Sercan Demir mit einer guten Einzelleistung das 0:1 ein. Aydilek musste den Querpass von Takero Itoi nur noch einschieben. Ein unnötiger Ballverlust der Hanauer führte in der 31. Minute zum Ausgleich. Eintracht-Torjäger Jan Gebhardt vollendete gekonnt zum 1:1. Der Rest der ersten Hälfte war geprägt von vielen Zweikämpfen.

Nach der Pause starteten die Überwälder motiviert, das 2:1 erzielten aber die Gäste. HSC-Schlussmann Jannis Pellowski leitete mit einem Abwurf den Treffer ein. Baris Özdemir nahm die Kugel an, zog auf und davon und versenkte den Ball von außerhalb des Strafraums in der langen Ecke. „Ein Traumtor“, fand Okan Sari, der Sportliche Leiter der 60er. Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne, nutzten aber ihre Torchancen ebenso wenig wie die Hanauer bei ihren Kontern.

SC 1960 Hanau: Pellowski - Bleibdrey (69. Mastilovic), Mahboob, Braus, Boateng, Aydin, Müller, S. Demir, Utoi, Aydilek (85. Trajanov), Özdemir (89. Erdogan)

Tore: 0:1 Aydilek (21.), 1:1 Gebhardt (31.), 1:2 Özdemir (56.)

Viktoria Urberach - Sandzak Frankfurt 1:1 (0:1)

Gleich die erste Chance der Urberacher durch Patryk Czerwinski klärten die Gäste auf der Torlinie. Nach einem Eckball sechs Minuten vor dem Pausenpfiff wehrten die Gastgeber den Ball zu kurz ab, bekamen dann keinen Zugriff und kassierten durch Velibor Velemir das 0:1. Nach knapp einer Stunde und der Hereinnahme von Robin Schnitzer stellten die Hausherren auf eine Dreierkette um, spielten nun deutlich druckvoller und glichen nur sieben Minuten später durch Schnitzer aus. In der Schlussminute hatte Marco di Maria sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, schoss aber über das Tor. „Es fehlen immer wieder kleine Nuancen, das müssen wir in den Griff bekommen“,sagte Viktoria-Trainer Lars Schmidt.

Urberach: Schickedanz; Schneider, M. Yildirim, Alempic, Purcell, Piarulli, Filipovic (63. Schnitzer), S. Yildirim. Malkiewicz (46. Lang), Czerwinski, di Maria

Tore: 0:1 Velemir (39.), 1:1 Schnitzer (70.)

TS Ober-Roden - 1. FC 06 Erlensee 1:2 (0:0)

Erlensee hatte in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, doch die TSO stand gut in der Defensive, ließ keine Möglichkeiten des Aufsteigers zu. Mit der ersten guten Aktion nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren durch Tim Kalzu in Führung. „Wir hatten dann zehn Minuten, in denen wir in der Defensive nicht so präsent waren. Die haben uns schließlich das Spiel gekostet“, sagte TSO-Trainer Bastian Neumann. Mit zwei Toren binnen 180 Sekunden wendete Erlensee die Partie. „Wir hatten zwar noch einige Standards, aber nicht so zwingend, dass das 2:2 hätte fallen müssen“, sagte Neumann.

TS Ober-Roden: Gkogkos; Wolf (77. Klinger), Strauss, Hesse, Kozlu, Jung, Sitter, M. Barak (71. Schöppner), Schaub, Kriegsch, Kalzu (77. Veisoglu)

Tore: 1:0 Kalzu (53.), 1:1 Braun (64.), 1:2 Niegisch (66.)

Eintracht Altwiedermus - Germania Ober-Roden 0:4 (0:2)

Bei der 2:3-Niederlage unter der Woche gegen Hanau war Germania-Trainer Adi Akinwale mit der Einstellung des einen oder anderen Spielers nicht zufrieden, stellte in Altwiedermus auf vier Positionen um und setzte auf junge Spieler wie Michel Feuchter und Jonas Dapp. „das war ein überragendes Spiel von uns, wir hätten bei besserer Chancenverwertung auch höher gewinnen können“, sagte Germania-Präsident Norbert Rink. Pech hatte Torschütze Fabian Friess, der bei seinem 1:0 einen Schlag gegen den Kopf erhielt und später mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht wurde. (leo/fs)

Germania: Weinreich; Feuchter, Özgün, Friess (32. Nessen), Marweg, Lehnert, Bidou, Gruber (81. Bäcker), Dapp, Firat, Hakimi (75. Palacios Hernandez)

Tore: 0:1 Friess (5.), 0:2, 0:3, 0:4 Hakimi (42., 50., 67.)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare