Aljatari der erste Torschütze

+
Dennis Leggiardo (Italsud, links) im Zweikampf mit Patrick Di Paulo vom SC 07 Bürgel.

Offenbach (rjr) - Nur zwei der vier Gruppenfavoriten setzten sich am Freitag bei den 38. Hallen-Fußball-Stadtmeisterschaften durch.

Der Türkische Sportclub behauptete sich im „Gruppenfinale“ mit einem Sieg gegen den FC Maroc, die SG Rosenhöhe holte gegenüber Italsud Offenbach aufgrund des besseren Torverhältnisses Rang eins und qualifizierte sich für die Zwischenrunde am Sonntag. Germania Bieber gab sich gegenüber dem VfB Offenbach aufgrund des schlechteren Torverhältnisses geschlagen, die SKG Rumpenheim warf den klassenhöheren CD Espanol Offenbach raus.

Bilder vom ersten Tag der Stadtmeisterschaften

Hallenfußball-Stadtmeisterschaften

Jaunas Aljatari vom FC Maroc erzielte bei den erstmals in der neuen ESO-Sportfabrik ausgetragenen Meisterschaft den ersten Treffer, sein Team setzte sich im Eröffnungsspiel mit 16:0 gegen Portugues Offenbach durch. Im entscheidenden Spiel gegen den Türk. SC unterlag der FC Maroc jedoch mit 3:6. Die Begegnung wurde in der letzten Spielminute abgebrochen, nach zwei Zeitstrafen und einem Platzverweis hatten die Marokkaner nur noch einen Torwart und einen Feldspieler auf dem Platz.

In der Gruppe zwei verpasste Giuseppe Spatuzza von Italsud die Überraschung. Nach dem 4:3 gegen den SC 07 Bürgel traf er gegen die SG Rosenhöhe 15 Sekunden vor dem Ende beim Stande von 4:4 nur die Latte, es blieb beim Remis.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare