Schiedsrichter angegriffen 

Sparta Bürgel wehrt sich gegen Gerichtsurteil  

Im Spiel zwischen der DJK Sparta Bürgel und der SKG Rumpenheim ist ein Fußball-Schiedsrichter angegriffen worden. Bürgel wehrt sich jetzt gegen das Urteil des Kreissportgerichts. 
+
Im Spiel zwischen der DJK Sparta Bürgel und der SKG Rumpenheim ist ein Fußball-Schiedsrichter angegriffen worden. Bürgel wehrt sich jetzt gegen das Urteil des Kreissportgerichts. 

Die Fußballabteilung der DJK Sparta Bürgel ist am Wochenende wenige Minuten vor Ablauf der Frist gegen das Urteil des Kreissportgerichts vom vergangenen Freitag in die Berufung gegangen.

Offenbach - Die Bürgeler sind nach dem Spielabbruch ihrer zweiten Mannschaft in der Kreisliga C bei der SKG Rumpenheim mit Attacken gegen den Schiedsrichter mit den harten Strafen nicht einverstanden, die das Sportgericht um Jürgen Weil verhängt hatte. Bürgels Fußball-Abteilungsleiter Olaf Happel hat Fehler eingestanden, die Anschuldigungen aber als „reichlich übertrieben“ bezeichnet.

Fußballkreis Offenbach: Sparta Bürgel wehrt sich gegen Schiedsrichter-Urteil 

Weil hatte die Partie mit 3:0 Toren und drei Punkten zugunsten der Rumpenheimer Reserve gewertet. Der DJK Sparta II wollte er 18 Punkte abziehen und vier Spieler für längere Zeit sperren (zweimal 30, einmal 24 und einmal acht Pflichtspiele). Dazu rief er 575 Euro Geldstrafe auf. Dieses Ausmaß akzeptiert die DJK Sparta nicht.

Weil muss jetzt die Unterlagen für das Verbandssportgericht zusammenstellen. In diesem Fall kann es wegen der Vielzahl an Zeugen mit unterschiedlichen Aussagen zu einem weiteren mündlichen Verfahren im Januar oder Februar kommen.  app

Hässliche Szenen mit unglaublicher Gewalt gab es auch bei einem Fußball-Hallenturnier in Nidda. Die Polizei musste wegen einer Massenschlägerei ausrücken. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare