TSG Mainflingen bringt Sparta erste Saisonniederlage bei

Kreisoberliga Offenbach: El Assraoui trifft genau in den Winkel

+
Eine seltene Szene: Kraftvoll drängt der Götzenhainer Julian Heizmann (vorne) in den Strafraum, Siran Kaan Arat vom 1. FC Langen versucht, ihn zu stoppen. J  Foto: Postl

Offenbach - Die TSG Mainflingen und die SG Egelsbach schlossen mit ihren Siegen zum Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga Offenbach, den Sportfreunden Seligenstadt, auf. Das Trio (16 Punkte) hat sich von den Verfolgern mit bereits fünf Zählern Vorsprung abgesetzt.

TSG Mainflingen - DJK Sparta Bürgel 1:0 (0:0)

Ein Schuss aus 25 Metern in den Winkel von Bilal El Assraoui entschied das Duell der Aufsteiger zugunsten der Gastgeber. Die Sparta kassierte den ersten Gegentreffer der Saison und dadurch auch die erste Niederlage. „Es war ein sehr intensives Spiel mit starken Abwehrreihen“, meinte Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf: „Es gab, wie erwartet, sehr wenige Torchancen auf beiden Seiten, aber wir haben etwas mehr investiert und am Ende auch verdient gewonnen.“

TSG Mainflingen: Bartke; Quint, Bernard, Bohl, El Assraoui, Glaab, Tasgin, Frumento, Schwarzkopf, Weskamp, Metzger (N. Drinhaus, März, H. Drinhaus)

DJK Sparta Bürgel: Reuswig; Müller, Miehm, Markovic, Blazevic, Mansaray, Dziewior, Heublein, Schindelar, Noori, Isovic (Ziegler, Malbasa, Tutlewski)

Tore: 1:0 El Assraoui (75.) - Gelb-Rot: El Assraoui (Mainflingen, 80.), Blezevic (Bürgel, 90.+1)

SG Egelsbach - FC Fortuna Offenbach 6:1 (3:0)

Die Gastgeber gingen schnell mit 3:0 in Führung. „Vor der Pause haben wir es verpasst, trotz guter Chancen einen weiteren Treffer zu erzielen“, meinte Egelsbachs Sprecher Patrick Heck: „Nach dem Gegentreffer haben wir uns aber wieder gefangen und nach dem Tor von Konstantin Ries zum 4:1 war die Begegnung zu unseren Gunsten entschieden.“

SG Egelsbach: Fink; Bargu, Wille, Haller, Ries, Riemer, Ahmadi, Walter, Süss, Prugovecki, Kesete (Mossavi, Kirschner, Mayer)

Fortuna Offenbach: Goektepe; Ngunga, Prevete, Aslanidis, V. Toptemel, F. Toptemel, Civale, Yalouris, Merulla, T. Toptemel, Miltenberger (Lang, Ruggieri, Bosa)

Tore: 1:0 Amadi (14./FE), 2:0 Kesete (21.), 3:0 Walter (41.), 3:1 F. Toptemel (52.), 4:1 Ries (68.), 5:1 Mossavi (82.), 6:1 Riemer (90.)

VfB Offenbach - TSG Neu-Isenburg 2:2 (1:0)

Einen Freistoß in der Nachspielzeit setzte Tobias Stieglitz mit Hilfe des Innenpfostens zum 2:2-Ausgleich für den VfB ins Netz. „Am Ende glücklich, aber mehr als verdient“, meinte der VfB-Vorsitzende Andreas Griesenbruch, dessen Mannschaft gut gestartet war. „Man hat den Gästen ihre Verunsicherung angesehen. Wir führten verdient, dann aber hat das Eigentor uns aus dem Konzept gebracht“, sagte Griesenbruch. Neu-Isenburg schien mit den zwei Toren die Partie gedreht zu haben, ehe Stieglitz noch traf.

VfB Offenbach: Zeiger; Al Jatari, Abardah, El Barkani, Sawari, Stieglitz, Boujraf, Reinhard, Boulahfa, Leppin, Ünal (Mothes, Osmanagic, Weihs)

TSG Neu-Isenburg: Frank; Lipka, Peters, A. Kifle, Nikolov, Bayraktaroglu, Caruso, Karasu, Sozzo, Düsüncelli, Kobilsek (Förster, Durur, Becker)

Tore: 1:0 Boulahfa (11.), 1:1 Eigentor Ünal (81.), 1:2 Nikolov (90.), 2:2 Stieglitz (90.+5)

SG Götzenhain - 1. FC Langen 0:4 (0:1)

Am Ende war es auch in der Höhe ein verdienter Sieg der Gäste. „Langen hatte mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen“, sagte Akim Baaroud vom Götzenhainer Spielausschuss. „Die Gäste haben noch Chancen ausgelassen, wir sind nicht in unser Spiel gekommen.“ Götzenhains Pechvogel war Tobias Molter, dem zwei Eigentore unterliefen.

SG Götzenhain: Neuwirth; Marschall, Lenting, El Issami, Tsantidis, Heizmann, Jung, Pompizz,, Kifle, Molter, Geupel (Magnus, Rossteutscher)

1.FC Langen: Steinbrecher; Wittig, Frank, Ma. Werner, Cholewa, Kirnig, Beckmann, Arat, Jurisic, Schumacher, Mo. Werner (Julius, Stoytchev, Hajnysz)

Tore: 0:1 Eigentor Molter (22.), 0:2 Mo. Werner (52.), 0:3 Eigentor Molter (66.), 0:4 Cholewa (79.)

SG Götzenhain gegen 1. FC Langen: Bilder

FC Offenthal - FC Germania Bieber 1:0 (1:0)

„Wir waren vor dem Tor wieder zu harmlos, haben unsere Chancen nicht ausgenutzt“, sagte Biebers Sprecher Jürgen Pülm.

FC Offenthal: Bartsch; D. Lehr, Akalai, Betz, Omanovic, Weichelt, Grote, Cichutek, Mayer, Redzic, Scheich (Kieffer, Rabhioui, Kauer)

FC Germania Bieber: Peter; Noor, Rick, Haddadi Shari, Ballo, Bülbül, Can, Fazel, Marincu, Tamac, Tsifnas (Khederzadeh, Eroglu, Kagiouzis)

Tor: 1:0 Betz (20.) - Gelb-Rot: Tamac (Bieber, 82.)

KV Mühlheim - Spvgg. Seligenstadt 6:3 (1:2)

Zur Pause lagen die Mühlheimer im Hintertreffen, die Gäste aus Seligenstadt hielten bis zum 3:3 mit und kassierten dennoch eine bittere Niederlage. „Wir haben gut begonnen und führten auch verdient“, sagte Mühlheims Trainer Nico Megna: „Durch zwei Leichtsinnsfehler sind wir in Rückstand geraten, doch nach der Pause haben wir wieder Gas gegeben und verdient gewonnen.“ Routinier Wolfgang Strack gab auf Mühlheimer Seite sein Comeback. „Er hat wieder Spaß am Fußball und wird uns helfen“, so Megna.

KVM: Fetiqi; Strack, Chaudhry, Beer, Korr, Yassin, Ercole, Bär, Lamalan, Wehner, Acikel (Capalbo, Kücük, Zakaria)

Spvgg. Seligenstadt: Theuerkauf; Kröger, Engsberg, Hefter, Ernst, Metzger, Sauer, Thomas, Klein, Zaigler, Rode (Hock, Kunkel, Schrön)

Tore: Yassin (3), Acikel (2), Korr - Thomas (2), Klein (rjr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare