Neben BSC, FC Germania Bieber und Sparta Bürgel in der Zwischenrunde

B-Ligist Rot-Weiß überrascht bei Stadtmeisterschaft

+
Salvatore Di Vivo (rechts) hat mit dem BSC 99 Offenbach das Auftaktspiel der Gruppe 4 gegen Marcel Wehner und den FC Germania Bieber 3:1 gewonnen.

Offenbach - B-Ligist Rot-Weiß Offenbach überraschte am ersten Tag der Offenbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, ließ die DJK Sparta Bürgel und sogar Kreisoberligist Fortuna Offenbach hinter sich und qualifizierte sich für die Zwischenrunde.

Die erreichten erwartungsgemäß auch der BSC 1899 und der FC Germania Bieber. Robin Vaitkus hat den Torreigen bei der Offenbacher Hallenfußball-Stadtmeisterschaft eröffnet. Der Neuzugang vom FC Germania Bieber brachte sein Team im Eröffnungsspiel gegen den BSC 1899 Offenbach in Führung. Doch der BSC drehte durch die Treffer von Ozan Cevic, Salvatore Di Vivo und Joel Seidel, der doch nicht nach Mühlheim wechselt ist, die Partie und gewann mit 3:1. Vor mehr als 600 Zuschauern haben sich für die Zwischenrunde am Sonntag mit dem BSC, Germania Bieber und der DJK Sparta drei favorisierte Teams qualifiziert, überraschend setzte sich zudem Rot-Weiß Offenbach durch. Der Tabellenführer der B-Liga ließ überraschend Kreisoberligist Fortuna hinter sich und sicherte sich sogar vor Sparta Bürgel den Gruppensieg.

Der BSC holte sich mit Siegen gegen den HFC Bürgel und Portugues Offenbach souverän den Gruppensieg. Im entscheidenden Spiel um den zweiten Platz setzte sich der FC Germania mit 3:1 gegen den HFC Bürgel durch. Christos Kagiouzis brachte mit seinen beiden Treffern die Germania auf die Siegerstraße. Biebers Spielertrainer Samy Khederzadeh, sonst eher in der Offensive aktiv, musste aufgrund der Verletzungen seiner Torhüter selbst in den Kasten und hielt den knappen Sieg fest. „Ich bin ganz zufrieden, die Mannschaft hat gut gespielt und ich habe wenigstens einmal zu Null gespielt“, sagte er schmunzelnd.

In der zweiten Gruppe qualifizierte sich als Erster die DJK Sparta Bürgel für die Zwischenrunde. Rot-Weiß zog mit dem entscheidenden 3:1 gegen Italsud Offenbach im letzten Gruppenspiel an Sparta und Fortuna vorbei. Die Fortuna trat unter anderem mit Neuzugang Michele Piarulli vom FC Germania Bieber an. Doch auch die Treffer des ehemaligen Hessenligaspielers verhalfen dem Kreisoberligisten nicht zum Weiterkommen. Das direkte Duell gewann der Tabellenführer der B-Liga mit 5:2 überraschend deutlich. „Das ist auch für uns selbst eine große Überraschung“, freute sich Rot-Weiß-Vorsitzender und Spieler Sharok Khederzadeh.

Bilder zur Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Offenbach

Auch Italsud zeigte sehenswerte Leistungen, trotzte der Sparta ein 1:1 ab, doch nach dem 0:4 im italienischen Duell gegen den FC Fortuna war die Chance auf ein Weiterkommen vergeben.

Die meisten Gegentreffer kassierte der FC Ilirida, alleine elf gegen die Fortuna. Nach drei klaren Niederlagen hat der B-Ligist das letzte Spiel gegen die DJK Sparta abgesagt. Dies wurde mit 3:0 für die Bürgeler gewertet. (rjr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare