Rödermark-Fußballturnier

Gute Härtetests auf zwei Plätzen

Rödermark -   Die 42. Auflage des Rödermark-Fußballturniers findet vom morgigen Donnerstag bis 22. Juli bei der TS Ober-Roden statt. Neben dem Turnier für Verbands- und Gruppenligisten mit fünf Teams gibt es erstmals auch ein „Rödermark-Kreisliga-Turnier“.

Die ersten Spiele starten morgen ab 17.45 Uhr. 40 Mal – von 1977 bis 2016 – hatten Rödermarks fünf Fußballvereine in der Saisonvorbereitung den Stadtmeister ausgespielt. Wegen des großen Leistungsgefälles zu den Verbandsligisten Germania und TS Ober-Roden sowie Viktoria Urberach waren die Kreisligisten TG Ober-Roden und KSV Urberach aber vergangenes Jahr ausgestiegen. 2017 wurde bei Germania Ober-Roden ein Vierer-Turnier ausgetragen, an dem auch Gruppenligist TSG Messel teilnahm. Diesmal wird wieder auf fünf Mannschaften aufgestockt, Gruppenliga-Aufsteiger SG Nieder-Roden ist neu dabei. Gespielt wird über die volle Distanz. Modus: „Jeder gegen jeden“.

Gastgeber TS Ober-Roden spielt morgen zum Auftakt gegen die TSG Messel (Gruppenliga Darmstadt). Die TS war vergangenes Jahr Zweiter geworden, zuvor hatte der diesjährige Gastgeber das Turnier viermal in Folge gewonnen. „Das sind für uns gute Härtetests für die Saison“, freut sich der neue Erstmannschaftstrainer Bastian Neumann auf die vier Spiele gegen Verbands- und Gruppenligisten. In den bisherigen Testspielen habe sich die Mannschaft gut präsentiert, so Neumann.

Bereits am Freitag treffen die Verbandsligisten Germania Ober-Roden und Viktoria Urberach aufeinander. Vergangenes Jahr hatte die Germania das Rödermark-Turnier zum 22. Mal gewonnen. Die Priorität liege zwar auf der Punktrunde, ein Sieg beim Rödermark-Turnier wäre dennoch eine schöne Sache, sagt Germania-Präsident Norbert Rink. „Es ist schön, dass man beim Rödermark-Turnier gegen Gegner auf Augenhöhe testen kann“, so Rink. Kapitän Marco Christophori-Como fehlt wegen Knieproblemen. Die Germania bestreitet in der Verbandsliga die Derbys gegen die TS und die Viktoria bereits am zweiten und fünften Spieltag. „Natürlich ist das ein interessantes Turnier“, sagt Viktoria-Trainer Lars Schmidt, dessen Team bei den bisherigen drei Testspielsiegen ohne Gegentor blieb. Seinen vollständigen Kader hat Schmidt urlaubs- und verletzungsbedingt noch nicht zusammen, das Turnier ist dennoch eine willkommene Gelegenheit, um sich für die Runde einzuspielen.

Archivbilder

Bilder: Germania gewinnt Rödermark-Turnier

Während die Verbands- und Gruppenligisten auf dem Hauptplatz spielen, findet das 1. Rödermark-Kreisliga-Turnier auf dem Kunstrasenplatz statt. Gespielt wird 2x40 Minuten. Favoriten sind die Kreisoberligisten Germania Ober-Roden II und TS Ober-Roden II. A-Ligist Viktoria Urberach II, B-Ligist KSV Urberach und C-Ligist Germania Ober-Roden III komplettieren das Teilnehmerfeld. -  ey

1. Rödermark Kreisliga-Cup (2 x 40 Minuten, „Jeder gegen Jeden“): KSV Urberach I, Germania Ober-Roden II, TS Ober-Roden II, Germania Ober-Roden III, Viktoria Urberach II

42. Rödermarkturnier der 1. Mannschaften (2 x 45 Minuten „Jeder gegen Jeden“): SG Nieder-Roden, TSG Messel, Germania Ober-Roden, Viktoria Urberach, TS Ober-Roden

Donnerstag, 12.7.: TS Ober-Roden II - Viktoria Urberach II (17.45 Uhr), TS Ober-Roden - TSG Messel (19 Uhr)

Freitag, 13.7.: Germ. Ober-Roden III - Germ. Ober-Roden II (17.45 Uhr), Vikt. Urberach - Germ. Ober-Roden (19 Uhr)

Samstag, 14.7.: Vikt. Urberach II - Germ. Ober-Roden III (10.15 Uhr), TS Ober-Roden II - KSV Urberach I (12.00 Uhr), TSG Messel - SG Nieder-Roden (13.30 Uhr)

Sonntag, 15. Juli: KSV Urberach - Germania Ober-Roden II (14.00 Uhr)

Montag, 16.7.: SG Nieder-Roden - Germania Ober-Roden (19.00 Uhr)

Dienstag, 17.7.: Vikt. Urberach II - Germania Ober-Roden II (17.45 Uhr), TSG Messel - Viktoria Urberach (19.00 Uhr)

Mittwoch, 18.7.: TS Ober-Roden - SG Nieder-Roden (19.00 Uhr)

Donnerstag, 19.7.: TS Ober-Roden II - Germ. Ober-Roden III (17.45 Uhr), Germ. Ober-Roden - TSG Messel (19.00 Uhr)

Freitag 20.7.: Viktoria Urberach II - KSV Urberach I (17.45 Uhr), TS Ober-Roden - Viktoria Urberach (19.00 Uhr)

Samstag, 21. Juli: evtl. Nachholspiele

Sonntag, 22.7.: Germ. Ober-Roden III - KSV Urberach (10.30 Uhr), TS Ober-Roden II - Germ. Ober-Roden II (12.30 Uhr), SG Nieder-Roden - Vikt. Urberach (14.30 Uhr), TS Ober-Roden - Germ. Ober-Roden (16.15 Uhr)

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare