KREISOBERLIGA OFFENBACH Spitzenreiter bezwingt FC Offenthal mit 5:3 / TSG gewinnt Neu-Isenburger Derby

Braus dreht mit Hattrick Spiel für Sparta Bürgel

Derbysieger: Atila Celik bejubelt sein Tor zum 1:0 für die TSG Neu-Isenburg im Spiel gegen die Verbandsliga-Reserve der Spielvereinigung.
+
Derbysieger: Atila Celik bejubelt sein Tor zum 1:0 für die TSG Neu-Isenburg im Spiel gegen die Verbandsliga-Reserve der Spielvereinigung.

Die DJK Sparta Bürgel und der FC Germania Bieber führen nach ihren Erfolgen weiterhin punktgleich die Tabelle der Fußball-Kreisoberliga Offenbach an.

TSV Lämmerspiel - TSV Dudenhofen 4:5 (3:1). Zu Beginn sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, zur Pause führten die Gastgeber 3:1. „Wir haben vergessen, den Sack zuzumachen“, meinte Lämmerspiels Abteilungsleiter Rainer Holzberger: „Nach der Pause ging die Partie hin und her, beide Teams trafen Pfosten und Latte.“ Mit dem letzten Spielzug in der Nachspielzeit entschied Simon Heinrich die Partie zugunsten der Gäste. „Eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen“, fand Holzberger.

TSV Lämmerspiel: Waschbüsch; Windte, Henn, Michael Bormann, Hilberger, Schwan, Rufino, Schaub, Markus Bormann, Schmitt, Heinz (Marjanovic, Butkus, Röder)

TSV Dudenhofen: Walter; Jankowski, Bepple, Jonas, Klein, Brajko, Marvin Müller, Sehnert, Heinrich, Bärmann, El Issami (Gorhold, P. Danut Geana)

Tore: 0:1 El Issami (17.), 1:1, 2:1, 3:1 Hilberger (25., 35., 42.), 3:2 Eigentor Michael Bormann (47.), 3:3 Heinrich (52.), 3:4 El Issami (62.), 4:4 Rufino (74.), 4:5 Heinrich (90.+4)

Spvgg. Dietesheim - FC Dietzenbach 2:2 (1:1). Dietesheims Trainer Frank Köhler sah eine über weite Strecken ausgeglichene Partie. „Grundsätzlich sind wir mit dem Punktgewinn zufrieden, auch wenn wir nach der Pause etwas näher an einem Dreier dran waren“, sagte er.

Spvgg. Dietesheim: Madsen; Goncalves Novais, Jung, Schmidt, Prevete, R. Mitsopoulos, Lentino, Derguti, Schmieder, J. Mitsopoulos, Büschel (Asamoah, Weiss, Chaudry)

FC Dietzenbach: M. Höbel; Senel, J. Höbel, Siebenmorgen, Talijan, Dallal, Ljubici, M. Saroyan Grigoryan, V. Saroyan Grigoryan, Bozkurt, Hammad (Schäfer, D. Garcia Farina)

Tore: 0:1 Talijan (8.), 1:1 Dergutti (9.), 1:2 Hammad (69.), 2:2 Büschel (84.)

Teutonia Hausen - SG Götzenhain 4:0 (1:0). Hausens neuer Trainer Antonio Capriglione feierte einen Einstand nach Maß. Überschattet wurde der Sieg der Teutonia jedoch von einer schweren Verletzung von Atilla Yilmaz (ohne Einwirkung vom Gegner), der mit einem Krankenwagen zu weiteren Untersuchungen abtransportiert wurde. „Diese Verletzung wirft einen Schatten auf unser Spiel“, meinte Thomas Lamperstorfer vom Spielausschuss. Götzenhain hatte kurz vor der Pause eine Großchance, verpasste jedoch den zwischenzeitlichen Ausgleich. Der eingewechselte Fidan Ahmetaj traf mit einem sehenswerten direkten Freistoß zum 4:0.

Teutonia Hausen: Walter; Scheiner, J. Blahut, D. Blahut, S. Mandel, Hartherz, E. Ahmetaj, Yilmaz, Seib, L. Blahut, Lorenzo Sanchez (F. Ahmetaj, Jung, Tokhi)

SG Götzenhain: Beck; Dazdarevic, Fetr, Stegmaier, Lazar, Yürük, Rossteutscher, Amjahid, Tojouti, Tsantidis, Kulac (Desch, Chanson, Yürük)

Tore: 1:0 Mandel (25.), 2:0 Jung (57.), 3:0 D. Blahut (59.), 4:0 F. Ahmetaj (80.)

TSG Neu-Isenburg - Spvgg. 03 Neu-Isenburg II 2:1 (1:0). Der Rasenplatz am Neu-Isenburger Buchenbusch war nur schwer zu bespielen. „Wir haben zwei Fehler der Gäste im Derby zu unseren Toren genutzt“, meinte TSG-Trainer Murat Kilinc: „Sonst wäre die Begegnung wohl ohne Treffer zu Ende gegangen.“

TSG Neu-Isenburg: Frank; Köth, Bouras, Cholewa, Pauna, Djordjevic, Titsch Rivero, Celik, Boujraf, Scheich, Kesete (Abbo, Mossavi, Berhane)

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II: Jöckel; Fröls, Meuter, M. Gulin, Krahn, Siebenborn, Heinrich, Krakow, Freund, Laux, Marquardt (Becker, Herkner, Kasper)

Tore: 1:0 Celik (8.), 2:0 Pauna (53.), 2:1 Krahn (85.)

SG Heusenstamm-Zrinski - SG Egelsbach 3:1 (1:1). „Wir hätten schon in der ersten Halbzeit aufgrund unserer Chancen den Sieg klarmachen müssen“, meinte Heusenstamms Trainer Miguel Pedrigones: „In der zweiten Hälfte haben wir uns schwer getan, dennoch ist der Sieg verdient.“

SG Heusenstamm-Zrinski: Minarik; Budimir, Camara, Skeledzic, Boras, Glavan, Cvrlje, Lovric, Vucur, Korcanin, Ser (saric, Satora, Barnjak)

SG Egelsbach: Schmirmund; Stehr, Hakel, Pischulti, T. Süss, Imhof, L. Süss, Ahmadi, Herchenhahn, Walter, Steenken (Dujmovic, Förster, Ehrt)

Tore: 1:0 Cvrlje (13.), 1:1 Walter (21.), 2:1 Glavan (57.), 3:1 Boras (90.+2) - Bes. Vork.: Bors (Heusenstamm) schießt Foulelfmeter vorbei (59.)

TuS Froschhausen - KV Mühlheim 0:0. Das torlose Unentschieden zwischen den beiden Tabellenschlusslichtern hilft keiner Mannschaft. „Das war zu wenig“, meinte Froschhausens Sprecher Lukas Knedlik: „Wie erwartet war es ein Spiel mit viel Kampf. Nach der Pause gab es auf beiden Seiten einige Chancen, doch zunächst vergaben die Mühlheimer zweimal, in der Schlussphase brachten wir den Ball nicht im gegnerischen Tor unter.“

TuS Froschhausen: Schmidt; Colucci, Wilhelm, Lemke, Scherer, Beck, Aghbar, Alban, Wagner, Stier, Hark (irgang, O. Bergmann, R. Bergmann)

KV Mühlheim: Köhl; Tesfai, Michalke, Marrazzo, Mario Nocerino I, Nithiantanthan, Bouzarzar, Mario Nocerino II, Marino, Piarulli, Yachou (Shasha, Di Maria, Rosic)

TSG Mainflingen - FC Germania Bieber 2:3 (2:1). „Wir haben in der ersten Halbzeit dominiert und kurz vor der Pause durch einen Standard den Anschlusstreffer kassiert“, sagte Mainflingens Abteilungsvorstand Holger Drinhaus: „Im zweiten Spielabschnitt hat uns der Zugriff gefehlt. Wir haben zu viele Löcher im Mittelfeld zugelassen, so dass der Gegner wieder ins Spiel und zu zwei Treffern kam. Für uns wäre sicher etwas drin gewesen.“

TSG Mainflingen: Winter; N. Drinhaus, Thomas, H. Drinhaus, An. Kolchak, Schäfer, Baytar, Glaab, Emge, Di Natale, S. Metzger (Al. Kolchak, K. Metzger, Gast)

FC Germania Bieber: Isovic; Ghadirian, Haddadi Shari, Rivieccio, Smisek, Boulahfa, Schnelle, El Barkani, Richter, Shala, Petrovic (Khederzadeh, Lugolli)

Tore: 1:0 Schäfer (11.), 2:0 Andrej Kolchak (13.), 2:1 Boulahfa (38.), 2:2 Khederzadeh (69.), 2:3 Petrovic (71./FE) - Bes. Vork.: Petrovic (Bieber) schießt Foulelfmeter vorbei (78.)

SV Dreieichenhain - SG Wiking Offenbach 1:3 (1:0). Die Gäste verdienten sich den Erfolg in Dreieichenhain durch drei Treffer nach der Pause. „Das war von unserer Seite null“, kommentierte Dreieichenhains Sprecher Klaus Kramer die Begegnung des Sportvereins und sprach von der wohl schlechtesten Leistung der laufenden Punktrunde: „Die SG Wiking hat einfach zwei Tore mehr gemacht und daher am Ende auch verdient gewonnen.“ Emre Yigit erzielte in der Schlussphase die beiden entscheidenden Treffer zugunsten der Gäste.

SV Dreieichenhain: M. Rinke; Pouliquen, Kampa, A. Rinke, Bayraktaroglu, Chihab, Sales, Domanskiy, Ehlert, Somma, Richter Kastradi, Korth, Peters)

SG Wiking Offenbach: Stegmann; D‘Addario, Pereira, Afsin, Boskovic, Patrikis, Zoran, Di Vittoria, Dramac, Yigit, Martel (Badjie, Salem)

Tore: 1:0 Chihab (40.), 1:1 Zoran (60.), 1:2, 1:3 Yigit (75., 80.)

DJK Sparta Bürgel - FC Offenthal 5:3 (1:2). Benni Braus drehte mit einem Hattrick die Begegnung, nachdem zwischenzeitlich die Gäste aus Offenthal bereits mit 3:1 geführt hatten. „Wir haben schon in der ersten Halbzeit ein flottes Tempo vorgelegt“, meinte Bürgels Sportlicher Leiter Olaf Happel: „Nach dem Rückstand haben wir in der letzten halben Stunde den Gegner eingeschnürt, viel Druck ausgeübt und uns gute Chancen erspielt. Die Tore sind dann fast zwangläufig gegen nachlassende Offenthaler gefallen.“

DJK Sparta Bürgel: Reuswig; Hashimi, Mothes, Stehlig, Isovic, Osmanagic, Heublein, Corlija, Haznadar, Kristo, Braus (Fading, Mansaray, Noori)

FC Offenthal: Schnier; Grote, Schmidt, D. Lehr, Ipekdag, Klein, Kauer, Handke, M. Lehr, Braig, Kazimi (Sahle)

Tore: 0:1 D. Lehr (24.), 1:1 Osmanagic (39.), 1:2, 1:3 Braig (44., 58.), 2:3, 3:3, 4:3 Braus (63., 81., 84./FE), 5:3 Osmangic (87.)  rjr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare