Hallenmasters

Frühes Aus für OFC bei lockerem Aufgalopp

+

Frankfurt - Deutschlandweit wird momentan in der Halle gekickt. Ein prominent besetztes Turnier fand nun in Frankfurt statt.

Die seit März 2012 bestehende Fußballakademie „footLetes“ lud zum Hallenmasters ein, zu dem unter anderem die U19 von Alemannia Aachen, FC Carl Zeiss Jena und Eintracht Frankfurt kamen.

Auch der Nachwuchs der Offenbacher Kickers ging an den Start.

Für den OFC war allerdings bereits nach der Vorrunde (4:0 gegen Viktoria Aschaffenburg, 0:4 gegen Jena, 0:2 gegen VfR Aalen) Schluss. Kickers-Co-Trainer Tefik Kilinc nahm das frühe Ausscheiden seiner Mannschaft gelassen: „Das war nur ein lockerer Aufgalopp auf freiwilliger Basis“, erklärte er. „Wir hatten genug Chancen, haben sie aber leider nicht genutzt.“

Hallenturnier im A-Jugendfußball

Die seit März 2012 bestehende Fußballakademie „footLetes" lud zum Hallenmasters ein, zu dem unter anderem die A-Jugendteams von Alemannia Aachen, Carl Zeiss Jena und Eintracht Frankfurt kamen. Auch der Nachwuchs der Offenbacher Kickers ging an den Start.

Zum Video

Auch für die „footLetes“-Talente von Trainer und Akademie-Leiter Oliver Hongla war bereits nach der Gruppenphase Endstation. Für die Mannschaft, bestehend aus Nachwuchsfußballern aus dem Rhein-Main-Gebiet, war es eine Gelegenheit, sich für die Nachwuchsleistungszentren der großen Vereine zu empfehlen. Mit Erfolg, wie Hongla meinte: „Wir haben einen schönen Fußball gespielt.“

Am schönsten spielte Attila Yilmaz von Eintracht Frankfurt. Der 18-Jährige wurde zum besten Spieler des Turniers gekürt, konnte aber auch nicht verhindern, dass seine SGE im Finale machtlos war. 0:3 verlor die Eintracht gegen den Nachwuchs des FC Carl Zeiss Jena, bei dem sich vor allem Torschützenkönig Marek Weber hervorhob.

Bilder von der Hallenmasters

A-Jugend kickt bei Hallenturnier

hes

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare