SC Hessen verteidigt beim 1:3 gegen Lohfelden „katastrophal“

Hessenliga: Oberrad nach acht Minuten geschlagen

Offenbach - Schnelle Gegentore und Abwehrschwächen – Oberrad und der SC Hessen Dreieich gingen erneut leer aus. Die Spvgg. 05 Oberrad lag im Kellerduell der Fußball-Hessenliga gegen den OSC Vellmar bereits nach acht Minuten mit 0:2 zurück, verlor am Ende mit 0:3 und bleibt Letzter.

Nicht besser erging es dem Drittletzten SC Hessen Dreieich beim 1:3 gegen den FSC Lohfelden. Dagegen bestätigten die Sportfreunde Seligenstadt mit dem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Eschborn endlich einmal vor eigenem Publikum einen guten Auswärtsauftritt. Borussia Fulda verlor mit dem neuen Trainer Thomas Brendel (zuletzt SV Wehen Wiesbaden, spielte unter anderem beim FSV Frankfurt, Kickers Offenbach und der SG Egelsbach) bei Spitzenreiter Rot-Weiss Frankfurt mit 1:2.

SC Hessen Dreieich - FSC Lohfelden 1:3 (0:2)

„In der ersten Hälfte haben wir auf der linken Seite katastrophal schlecht verteidigt. Zwischen den beiden Mannschaften war kein großer Unterschied, aber wir haben wieder die entscheidenden individuellen Fehler gemacht“, sagte SC-Hessen-Trainer Thomas Epp. In der munteren Anfangsphase vergaben beide Mannschaften gute Chancen. In der 20. Minute setzte sich Lohfeldens Serdar Bayrak gegen Jörn Kohl durch, der Linksverteidiger des SC Hessen wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen und Schiedsrichter Julius Martenstein (Marburg) entschied auf Strafstoß, den Bravo-Sanchez sicher verwandelte. Drei Minuten vor der Pause ließ Bayrak Kohl erneut stehen und vollendete zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel erlöste Epp seinen Linksverteidiger und brachte mit Güner Özdamar einen weiteren Stürmer. Die Gastgeber verkürzten durch einen abgefälschten 30-Meter-Schuss von Velibor Velemir auf 1:2 (59.), nachdem Lohfelden zuvor seine Konter nicht genutzt hatte. Als Dreieich weiter alles nach vorne warf, nutzten die Gäste einen Konter zum dritten Treffer.

SC Hessen Dreieich: Jivan - Brighache, Talijan, Brüdigam, Kohl (46. Özdamar) - Weiss, Pospischil, Velemir, Schneider - Lagator (70. Amani), Fiorentino

FSC: A. Schreiber - Heussner, Pavic, Petrukhin, Keßebohm - Kühne - Bayrak (88. van der Veen), Weingarten, Bravo-Sanchez, Matys - Miloshaj (70. Marschatz)

Tore: 0:1 Bravo-Sanchez (21./FE), 0:2 Bayrak (42.), 1:2 Velemir (59.), 1:3 Kühne (90.+1) - Schiedsrichter: Martenstein (Marburg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: Weingarten (Lohfelden, 90.)

Spvgg. 05 Oberrad - OSC Vellmar 0:3 (0:2)

Nach acht Minuten und zwei Standards (Ecke, Freistoß), in deren Anschluss die Vellmarer Torschützen unbedrängt an den Ball kamen, lagen die Oberräder bereits mit 0:2 in Rückstand. „Auch wenn es schwierig war, haben wir den Rückstand gut verdaut“, meinte 05-Trainer Mustafa Fil. Doch nur selten kamen die 05er gefährlich vor das Tor der Nordhessen. Die beste Chance vergab Semih Aydilek, der mit einem Strafstoß an OSC-Schlussmann Hannes Peschutter scheiterte (49.). „Wenn er den reinmacht, läuft das Spiel vielleicht anders“, sagte Fil. Machte Aydilek aber nicht und so standen die Gastgeber am Ende mit leeren Händen da.

Spvgg. 05 Oberrad: Bibleka; Njie, Worcester, Weigand, Vasilev (71. Aalaoui), Erdogan, Suljic (28. Atzberger), Park, Becker, D. Wolf (46. Drexel), Aydilek

OSC Vellmar: Peschutter; Matzenmiller, Ehlert (60. Siebert), Wollenhaupt (90. Schnell), Zukorlic, Glogic (70. Garcia Hortigosa), Brinkmann, Wagener, Springer, Salkovic, Boukhoutta

Tore: 0:1 Ehlert (6.), 0:2 Wollenhaupt (8.), 0:3 Salkovic (67./FE) - Schiedsrichter: Radl (Gernsheim) - Zuschauer: 130 - Bes. Vork.:  Peschutter (Vellmar) hält FE von Aydilek (49.)

Bilder: Hessen Dreieich verliert gegen Bayern Alzenau

Hessen Dreieich mit Niederlage gegen Bayern Alzenau
Hessen Dreieich mit Niederlage gegen Bayern Alzenau
Hessen Dreieich mit Niederlage gegen Bayern Alzenau
Hessen Dreieich mit Niederlage gegen Bayern Alzenau
Bilder: Hessen Dreieich verliert gegen Bayern Alzenau

Sportfreunde Seligenstadt - 1. FC Eschborn 2:1 (0:0)

„Das war besser als zuletzt in Fulda. In der ersten Hälfte hat keine Mannschaft die Räume preisgegeben, nach der Pause haben wir aber viel Druck über die Außen gemacht“, meinte Seligenstadts Trainer Lars Schmidt. Die Hausherren ließen sich auch durch das kuriose 0:1, als Torhüter Mike Wroblewski nach einem Rückpass einen Eschborner anschoss und der Ball erst von Pfosten zu Pfosten trudelte, ehe der Schiedsrichter-Assistent auf Tor entschied, nicht aus dem Konzept bringen und gewannen verdient.

Sportfreunde: Wroblewski  - Löbig, Piarulli, Gültekin, Hertrich - Stefani, Mladenovic - Leis, Reinhard (90.+1 Trippel), Hofmann - Bellos (46. McCrary)

1. FC Eschborn: Loch; Krist, Tilger (73. Henrich), Wade, Scholz, Hertlein, Bejic (63. Tapia), Metzler, Ehlert, Hillmann (28. Schellmann), Borger

Tore: 0:1 Eigentor Wroblewski (53.), 1:1 McCrary (59.), 2:1 Stefani (77.) - SR: Rolbetzki (Marburg) - Zuschauer: 250   (leo)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare