Spvgg. Neu-Isenburg erwartet Aufsteiger Türk Gücü Friedberg

Hessenliga: 03er bei Punkten im Soll, aber auf Abstiegsplatz

Neu-Isenburg - Es ist eine ungewohnte Situation für die Spvgg. 03 Neu-Isenburg, die in der Fußball-Hessenliga einen Abstiegsplatz belegt. Obwohl sich die Punkteausbeute kaum von der aus der vergangenen Saison unterscheidet, sind die 03er Drittletzter in der Tabelle.

In der Saison 2017/2018 beendeten die 03er die Hinrunde mit 17 Punkten, ein Jahr später sind es 16 Punkte. Allerdings steht Anfang Dezember noch das Nachholspiel in Flieden an. „Wenn wir in Flieden gewinnen, hätten wir sogar mehr Punkte geholt als in der vergangenen Saison. Wir sind insgesamt im Soll, bis auf die ärgerliche Niederlage zu Hause gegen Viktoria Griesheim“, sagt 03-Trainer Peter Hoffmann. „Die Liga ist noch ausgeglichener als in der vergangenen Saison. Dass es in dieser Saison ein Kampf bis zum letzten Spieltag wird, war uns klar“, erklärt Hoffmann.

Am Sonntag (14.30 Uhr) stellt sich Aufsteiger Türk Gücü Friedberg mit dem ehemaligen Oberräder Trainer Mustafa Fil im Sportpark auf. In der Tabelle rangieren die Wetterauer nur einen Zähler vor der Spielvereinigung (15.) auf Rang 13, haben aber bereits ein Spiel mehr absolviert. „Trotz einiger Ausfälle haben sie zuletzt wichtige Spiele gewonnen, dabei gut verteidigt“, sagt Hoffmann. Am vergangenen Spieltag setzte sich der Aufsteiger mit 4:2 beim KSV Baunatal durch, zudem gelang vor einigen Wochen ein 2:1-Erfolg bei der SG Barockstadt.

„Friedberg überzeugt mit schnellem Umschaltspiel und ist wie die Ergebnisse zeigen auch auswärts sehr stark. Und gute Einzelspieler haben die Friedberger ohnehin“, sagt Hoffmann. Nach den deutlichen Niederlagen in Hadamar (0:9) und gegen die SG Barockstadt (1:5) holten die Neu-Isenburger am vergangenen Wochenende beim Tabellensechsten SC Waldgirmes ein wichtiges 1:1. „Wir stehen erstmals auf einem Abstiegsplatz und wollen da schnell wieder weg. Das sollte für jeden Motivation genug sein“, erklärt Peter Hoffmann. „Wir müssen Lösungen finden und die Friedberger beschäftigen, müssen aber auf das gefährliche Umschaltspiel von Türk Gücü achtgeben.“

Bilder: Neu-Isenburg verliert gegen Griesheim

Personell schöpfen die 03er, die heute Abend noch einmal trainieren, aus den Vollen, nachdem auch Jörn Kohl, der zuletzt zweimal mit Adduktorenproblemen ausfiel, wieder trainiert. Am Dienstag lief der ehemalige Offenbacher nur, gestern trainierte er wieder mit der Mannschaft. Auch Angreifer Marc Züge steht wieder zur Verfügung. „Er ist auf jeden Fall eine Option für die Startelf“, sagt Hoffmann. Das Hinrundenspiel zwischen beiden Mannschaften endete 2:2. Die Friedberger gingen zweimal in Führung, Johannes Günther und Carlos McCrary per Strafstoß vier Minuten vor Spielende glichen für die Spielvereinigung aus. (leo)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare