Spielabbruch nach 1:0-Führung der Viktoria

Kreisoberliga Dieburg/Odenwald: Gewitter stoppt Schaafheimer

+
Der Schaafheimer Marco Romero Lagares (vorne) verteidigt den Ball geschickt gegen den Reichelsheimer Timo Bauer. Beim Stand von 1:0 für Schaafheim musste die Partie wegen eines heftigen Gewitters abgebrochen werden. 

Dieburg - In der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ist gestern das Spiel zwischen Viktoria Schaafheim und dem KSV Reichelsheim nach einer guten Stunde wegen eines heftigen Gewitters abgebrochen worden. 

In der 35. Minute waren die Schaafheimer, die durch einen Sieg den letzten Schritt in Richtung Klassenerhalt hätten machen können, durch ein Eigentor in Führung gegangen. Das Spiel wird bereits am Donnerstag um 19 Uhr nachgeholt.

Der TSV Langstadt verlor beim Tabellenführer TSV Lengfeld. Deutliche Siege gab es für Germania Babenhausen, Germania Ober-Roden II und Viktoria Klein-Zimmern.

SV Lützel-Wiebelsbach - Germania Babenhausen 0:5 (0:0)

„Lützel-Wiebelsbach war harmlos, wir haben das Spiel klar bestimmt“, berichtete Babenhausens Spielausschussvorsitzender Toni Coppolecchia. Möglichkeiten hatten die Gäste bereits in der ersten Hälfte, es blieb bis zur Pause aber beim 0:0. Nach dem Wechsel münzten die Babenhausener ihre Überlegenheit dann aber in Tore um. Das Spiel war wegen eines Gewitters in der zweiten Hälfte kurz unterbrochen, konnte aber im Gegensatz zur Partie in Schaafheim fortgesetzt werden.

Germania Babenhausen: Klug, Bayrak, Bejaoui, Dönmez, Romeo, Moretti, Haberkorn, da Silva (75. Flör), Sindico, Kolchak, Kuduz (46. Gökce)

Tore: 0:1 Haberkorn (50.), 0:2 Moretti (52.), 0:3 da Silva (70.), 0:4 Bejaoui (75.), 0:5 Flör (90.)

SG Klingen - Viktoria Klein-Zimmern 2:5 (2:2)

„Das war ein dreigeteiltes Spiel“, sagte Klein-Zimmerns Vorsitzender Erhard Höptner. „Die erste halbe Stunde hatten wir den Gegner klar im Griff und haben nach unserer 2:0-Führung noch etliche weitere Chancen vergeben. Danach haben wir das Spiel etwas aus der Hand gegeben, ab der 60. Minute waren wir aber wieder am Drücker“, so Höptner. Fabian Müller stand nach seinem Mittelhandbruch erstmals wieder im Klein-Zimmerner Tor.

Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller, Barthelmes, Jan Müller, Soffack Dongmo, Tarp Rosenauer (75. Kaya), Wiedekind, Ollesch, Glenz, Krauss, Neudert, Bernhard

Tore: 0:1 Jan Müller (15.), 0:2 Jan Müller (17., HE),1:2 Janda (33.), 2:2 Schwarz (44.), 2:3 Glenz (59.), 2:4 Ollesch (81.), 2:5 Glenz (82.)

Archivbilder:

Klein-Zimmern gewinnt Derby gegen Schaafheim: Fotos 

TSV Seckmauern - Germania Ober-Roden II 0:4 (0:2)

Ein klarer Sieg der Germania dank schön herausgespielter Tore. „Die erste Hälfte war richtig gut von uns, nach der Pause waren wir dann nicht mehr ganz so konzentriert. Unser Sieg war aber vollkommen verdient“, sagte Germania-Trainer Johannes Peters. In der letzten halben Stunde sammelte Erstmannschaftskapitän Marco Christophori-Como nach überstandener Verletzungspause Spielpraxis, ging aber leer aus. Die erste Mannschaft der Germania war spielfrei.

Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Seidl, Shafiq (70. Fenkl), Gruber, Geyer, Spieß, Bromberger, Beutin, Sahinyan, Keles (65. Christophori-Como)

Tore: 0:1 Beutin (30.), 0:2 Aram Sahinyan (44.), 0:3 Robin Gruber (49.), 0:4 Bromberger (77.)

TSV Lengfeld - TSV Langstadt 5:2 (2:1)

Beim Tabellenführer gab es für die abstiegsgefährdeten Langstädter die erwartete Niederlage. „Dabei waren wir in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, wir hätten zur Pause auch mit 2:1 oder 3:1 führen müssen“, meinte Langstadts Sportlicher Leiter Christian Segeth. Es führte aber Lengfeld zur Halbzeit mit 2:1. Nach dem Seitenwechsel kam Langstadt mit dem Ausgleich zum 2:2 noch einmal zurück, brach dann aber nach dem 2:3 auseinander. „In der Schlussphase waren wir mit dem 2:5 noch gut bedient“, sagte Segeth. (ey)

TSV Langstadt: Koch, Sternheimer, Schildbach(76 Önk), Schornstein, Johann, Naim (20. Meiswinkel), Tat (60. Johann), Alan, Santur, Taupitz, Dobrunat

Tore: 1:0 Schreiber (3.), 1:1 Sternheimer (36.), 2:1 Schreiber (45.), 2:2 Schildbach (52., FE), 3:2 Schreiber (57.), 4:2 Messerschmitt (76.), 5:2 Özgül (80.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.