Zwischen Kaderplanung und Aufstiegsrunde

Hanau 93 holt Stürmer Salvatore Bari

+
„Königstransfer“: Salvatore Bari (links) mit Trainer Michael Fink.

Giovanni Fallacara, Sportlicher Leiter des FC Hanau 93, spricht vom „Königstransfer“.

Hanau – Der Fußball-Verbandsligist, seit Sonntag als Zweiter für die Aufstiegsrunde zur Hessenliga qualifiziert, hat sich für die nächste Saison die Dienste von Salvatore Bari gesichert, unabhängig von der Klassenzugehörigkeit. Der 31-Jährige erzielte seit Sommer 2016 insgesamt 45 Tore für den Hessenligisten FC Bayern Alzenau. In der zweiten Saisonhälfte 2017/18 war Bari wegen eines Kreuzbandrisses länger ausgefallen. Zuvor hatte er unter anderem für Viktoria Aschaffenburg, den SV Waldhof Mannheim und den FC Eschborn gespielt.

„Salvatore ist aus meiner Sicht der beste Stürmer der Hessenliga. Er hätte durchaus noch eine Klasse höher spielen können. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass er sich für uns entschieden hat“, sagte Fallacara, der als Geschäftsführer eines Hanauer Unternehmens dem neuen Angreifer bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle helfen konnte.

In Kahraman Damar, Ilker Bicakci, Patrick Gischewski, Betim Mezimi, Tolga Ünal, Enis Muratoglu, Dennis Gogal, Elmir Sekeric und Jaouad El Kaddouri haben neun aktuelle Akteure für die nächste Saison zugesagt. Hinzu kommen in Torwart Armend Brao (Bayern Alzenau), Kevin Effiong (Türk Gücü Friedberg) und Tim Franz (Germania Großkrotzenburg) drei weitere Zugänge.

In den verbleibenden beiden Punktspielen wollen sich die 93er nun für die am 30. Mai beginnende Aufstiegsrunde zur Hessenliga gegen die Tabellenzweiten aus den Verbandsligen Nord (vermutlich SV Neuhof) und Mitte (TuS Dietkirchen oder SV Zeilsheim) einspielen.  

app

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare