Sportfreunde besiegen FC Teutonia im Finale 

Wintercup: Seligenstädter gewinnen ihr eigenes Turnier

+
Seiya Gotanda von den Sportfreunden Seligenstadt (links) traf im Finale des Wintercups zum 1:0 gegen Teutonia Hausen: Am Boden: Atilla Yilmaz. Die Sportfreunde gewannen 3:0.

Seligenstadt - Die Sportfreunde Seligenstadt sind beim eigenen Fußball-Wintercup das beste Team und sichern sich auch verdient den Titel. Von Rolf Joachim Rebell

Im Finale hat sich die Mannschaft von Trainer Thomas Epp, Tabellenführer der Fußball-Kreisoberliga, souverän mit 3:0 gegen den A-Ligisten FC Teutonia Hausen durchgesetzt. Im Spiel um Platz drei gewann Germania Großkrotzenburg mit 5:2 gegen die Spvgg. Seligenstadt, die in diese Partie aufrückte. „Die Mannschaften von der SG Langstadt/Babenhausen und Eintracht Oberrodenbach haben ihre Teilnahme am Finaltag abgesagt. Beide Vereine begründeten diese Absage mit zu vielen Ausfällen, bekamen am Samstag jeweils keine Mannschaft zusammen“, berichtete Sportfreunde-Sprecher Sven Michel wenig begeistert.

Sportfreunde Seligenstadt - Teutonia Hausen 3:0 (2:0)

Mit insgesamt drei überlegen geführten Begegnungen waren die Sportfreunde das dominierende Team beim Wintercup. Im Finale traf Seiya Gotanda bereits in der ersten Minute, Patrick Hofmann und Jan Hertrich sorgten für den ungefährdeten Erfolg. „Dreimal deutlich gewonnen, dabei nur einen Gegentreffer kassiert, das war sehr gut“, lobte Seligenstadts Trainer Thomas Epp sein Team. Von Beginn an übernahmen die „Roten“ das Kommando auf dem Platz und drängten den Tabellenführer der A-Liga in dessen Hälfte zurück.

Überschattet wurde das Finale jedoch von der Verletzung von Patrick Hofmann. „Er hat sich eine Bänderdehnung im Knie zugezogen, wird wohl vier bis sechs Wochen fehlen“, sagte Epp.

„Ich bin hochzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, sagte Christian Biehrer, Trainer des FC Teutonia Hausen. „Wir haben sehr gute Leistungen gezeigt und uns hervorragend verkauft, auch im Finale“, sagte er.

Tore: 1:0 Gotanda (1.), 2:0 Hofmann (40.), 3:0 Hertrich (74.)

Bilder: Sportfreunde Seligenstadt holen Titel beim eigenen Wintercup

Germania Großkrotzenburg - Spvgg. Seligenstadt 5:2 (1:0)

Andre Althaus sorgte mit seinen drei Treffern fast im Alleingang für den Erfolg des Favoriten. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Adrian Klein brachte die Germania nicht aus dem Rhythmus. „Wir haben derzeit personelle Probleme, dafür haben wir sehr gut gespielt“, lobte Großkrotzenburgs Trainer Matthias Filbrich seine Mannschaft, die mit Akteuren aus der zweiten Reihe aufgefüllt wurde. Über die beiden Absagen von Oberrodenbach und Langstadt/Babenhausen ärgerte sich auch Michael Leisegang, Trainer der Spvgg. Seligenstadt. „Ich finde die Absagen sehr bedauerlich und würde solche Mannschaften nicht mehr einladen.“

Tore: 1:0 Erbe (10.), 2:0 Althaus (50.), 2:1 Klein (52.), 3:1 Becker (56./FE), 4:1, 5:1 Althaus (66., 67.), 5:2 Yildirim (76.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare