Kreisliga A Offenbach 2: Klein-Welzheim spielt „Harakiri“ ´

SG Hainhausen kontert Tabellenführer Teutonia Hausen aus

+
Fussball Kreisliga A Gr.2 TSV Lämmerspiel - Espanol Offenbach

Offenbach - Für die Überraschung des Spieltages in der Fußball-Kreisliga A Offenbach 2 sorgte die SG Hainhausen mit einem 3:2 gegen den Tabellenführer Teutonia Hausen.

Die Teutonia bleibt trotz der zweiten Saisonniederlagen an der Tabellenspitze, aber die Konkurrenz von Espanol Offenbach und TSV Heusenstamm, die jeweils ihre Spiele gewannen, sind aber nur noch einen Punkt hinter dem Favoriten. Espanol setzte sich im Spitzenspiel knapp, aber verdient mit 2:1 bei der TSV Lämmerspiel durch. Der FC Maroc bleibt nach einen 0:1 gegen Dietesheim II ohne Punkt auf dem letzten Rang.

SG Hainhausen - Teutonia Hausen 3:2 (1:0)

Gegen den Tabellenführer wählten die Hausherren eine defensive Taktik. „Wir wollten kompakt stehen und durch Konter zu Chancen kommen und diese Taktik ist von der ersten bis zur letzten Minute voll aufgegangen“, sagte Hainhausens Trainer Mathiyas Dursun. Hausen hatte mehr vom Spiel, konnte aber nicht viele Chancen erspielen. „Wir haben wenig zugelassen und uns dann mit einem Freistoßtor aus 25 Metern nach unten rechts belohnt“, führte Dursun aus. Hausen warf dann alles nach vorne, eine Chance zum Ausgleich war aber nicht mehr da.

Hainhausen: Graf; Andom, Schneider, Müller, Arnautovic, Albayrak, Langer, Spöckinger, Kern, Demel, Laun (Zadro) Teutonia Hausen: Walter; Neuder, Jung, Düsgün, Klein, S. Mandel. S. Mandel, Fischer, Ahmetaj, Yilmaz, Sanchez (Ciesielski, Karakus, Begiraj)

Tore: 1:0 Arnautovic (14.), 2:0 Spöckinger (60.), 2:1, 2:2 Fischer (67., 75.), 3:2 Schneider (85.)

JSK Rodgau II - TSV Heusenstamm 1:4 (0:2)

Im Duell zweier gleichwertiger Teams war Heusenstamm das cleverere. „Beide Mannschaften hatten sechs gute Möglichkeiten, von denen Heusenstamm vier nutzte und wir nur eine, da waren die Gäste sehr effektiv und das war dann auch der Qualitätsunterschied“, sagte Rodgau-Trainer Manuel Fenchel.

JSK Rodgau II: Speyer; Hantjaras, M. Engelmohr, Sommer, Kiefer, Freitag, Al Abed, Barth, Cölsch, Müller, Fröhlich (L. Engelmohr, Catarino, Filips)

Heusenstamm: Schlaud; A. Agnello, Rauch, Düzgüner, M. Agnello, Korb, Hibbeler, Kockiri, Armbrister, Vincenzo, Brackmann (Sarantopoulos, Götz, Lazar)

Tore: 0:1 Korb (4.), 0:2 Düzgüner (38.), 1:2 Fröhlich (51.), 1:3 M. Agnello (69.), 1:4 Korb (73.)

TSV Lämmerspiel - Espanol Offenbach 1:2 (1:1)

Nach der ersten Hälfte mit leichten Vorteilen für Lämmerspiel gelang den Hausherren nach dem Wechsel nicht mehr viel. „Wir haben total konfus gespielt und ganz entgegen unserer normalen Spielweise nur noch mit langen Bällen operiert, was gegen die routinierten Spieler von Espanol nicht zum Erfolg führen kann“, sagte Lämmerspiel-Sprecher Jörg Bauer.

Lämmerspiel: Straub; Roth, Nischalke, Schlageter, Bormann, Rugulies, Henn, Schaub, Schräpel, Reinhard, Heinz (Berbece, Dietz)

Espanol: Bulut; De Sousa, Ahmadi, Temizsoy, Pospischil, Wehner, Savic, Del Arbol, Babic, Gündüz, Stojanovic (Navas, Grigoriadis, Martin)

Tore: 1:0 Heinz (29.), 1:1 Del Arbol (34.), 1:2 Wehner (49.)

Espanol Offenbach holt Punkte bei TSV Lämmerspiel: Bilder

SV Zellhausen - TuS Klein-Welzheim 7:1 (4:0)

In der ersten Hälfte traf Zellhausen neben vier Toren auch noch dreimal Aluminium. „Nach der Pause haben wir uns etwas zurückgehalten, aber Klein-Welzheim hat immer wieder Harakiri gespielt und ist angelaufen wie die Weltmeister und hat uns viele Chancen ermöglicht, von denen wir viele liegengelassen haben“, sagte Zellhausen--Trainer Edmund Walz.

Zellhausen: Mogk; Rückert, Schliessmann, Amann, Nietzschmann, Ackermann, Mönicke, Mailänder, Rachor, Simon, Köppler (Gardon, Gerfelder, Kaiser)

Klein-Welzheim: Jilg; Plössner, Leonhardt, Burkard, Purcel, von der Wege, Seipel, Taous, Karim, Wagner, Ittermann (Kamis, Müller, Münch)

Tore: 1:0 Amann (12.), 2:0 Ackermann (21.), 3:0 Nietzschmann (36.), 4:0 Ackermann (FE., 41.), 5:0 Köppler (51.), 5:1 Müller (63.), 6:1 Nietzschmann (75.), 7:1 Amann (76.)

TV Hausen - SG Wiking Offenbach 3:5 (1:2)

Nach 0:2-Rückstand kämpften sich die Hausener wieder heran und glichen kurz nach der Pause aus. „Leider haben wir dann durch individuelle Fehler in der Hintermannschaft an den Gegner Geschenke verteilt und zum Toreschießen eingeladen“, sagte Hausen-Trainer Ralf Halassek.

TV Hausen: Rode; Mürell, Krammig, Pietsch, Holzhacker, Bekr, Kreim, Aydeniz, D’Aprea, Lösch, Janus (Picard, Mafuefue, Steinbrecher)

SG Wiking Offenbach: Vinci; Fenchel, Sura, Pereira, Behse, Zoran, Sukhun, Di Vittoria, Abdel Hag, Mensah, Atmaca (Gebreyohannes, Cvetkovic)

Tore: 0:1 Di Vittoria (4.), 0:2 Sukhun (30.), 1:2 Kreim (35.), 2:2 Lösch (49.), 2:3 Abdel Hag (54./FE), 2:4 Sukhun (70.), 2:5 Mensah (74.), 3:5 Steinbrecher (75.)

Sportfreunde Seligenstadt II - RW Offenbach 4:1 (3:0)

Gegen nie aufgebende Offenbacher setzten sich die spielerisch überlegenen Seligenstädter klar durch. „Die erste halbe Stunde war Rot-Weiss ebenbürtig, aber dann hat ihnen wohl die Kraft gefehlt und wir gewannen souverän das Spiel“, sagte Seligenstadt-Co-Trainer Alexander Sticksel.

Seligenstadt II: Diel; Zebi, Herr, Kramer, Junkger, Beck, Köpp, Tauber, Schüßler, Alban, Zacher (Dzafic, Kegler, G. Peruzzi)

RW Offenbach: Günther; Begovic, Aslan, Keoseoglou, Ghadirian, Cirpaci, Dessi, Fazli, Landos, Massud, da Silva (Hildebrand, Grgic, Khederzadeh)

Tore: 1:0, 2:0 Zacher (24., 42.), 3:0 Herr (44.), 4:0 Junker (51.), 4:1 Cirpaci (81.)

FC Maroc Offenbach - Spvgg. Dietesheim II 0:1 (0:0)

Dietesheim verpasste ein Vielzahl von Möglichkeiten, das Ergebnis deutlich höher zu gestalten. „Uns fehlt vorne ein richtiger Stürmer, hätten wir so jemanden, dann wäre das Spiel ganz anders ausgegangen“, sagte Dietsheim-Trainer Ayhan Ünal, der sich an keine Torchance von Maroc erinnern konnte.

Maroc: M’Bonde; Rafoud, Elfechtali, Severino, Annouri, El Maddaghri, O. Jaatit, J. Jaatit, Q. Jaatit, Darraz, Abarkane (Daraz, Hamiani)

Dietesheim II: Kimmel; Freudenberg, Firlus, Dominic Tanfal, H. Tas, Riouch, Hartherz, U. Tas, Greiner, Jung, Hack, (Bergmann, Badwan, Dennis Tanfal)

Tor: 0:1 Dominic Tanfal (75.) (stef)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare