Kickers Offenbach Turniersieger

„Blaue“ im Endspiel ohne echte Chance

+
Sportfreunde-Schlussmann Dennis Diel trifft Steinheims Jens Wöll an der Wade - der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Im Hintergrund Seligenstadts Dennis Rung.

Klein-Krotzenburg - 156 Tore fielen beim Edeka-Hainburg-Cup in Klein-Krotzenburg. Turniersieger Kickers Offenbach II traf 33 Mal.

Fußball-Hessenligist Kickers Offenbach II sicherte sich beim ersten Edeka-Hainburg-Cup in Klein-Krotzenburg überlegen den Turniersieg. Im Finale bezwangen die Offenbacher mit ihrer zweiten Garnitur - die Hessenliga-Stammspieler waren bei der Offenbacher Stadtmeisterschaft am Ball - den bis dato stark aufspielenden Kreisoberligisten Spvgg. Seligenstadt mühelos mit 8:1. Dritter wurde A-Ost-Spitzenreiter TuS Froschhausen nach einem 2:1-Sieg gegen Gastgeber Germania Klein-Krotzenburg (Kreisoberliga).

Dank Rund-um-Bande und Fünf-Meter-Toren sahen die Zuschauer in der Kreuzburghalle in 24 Partien 156 Treffer. Bester Torschütze war Offenbachs Hendrik Dechert, der achtmal erfolgreich war. Mannschaftskollege Janis Gadanac sowie Klein-Krotzenburgs Suleyman Gündüz erzielten jeweils sieben Treffer. Eine Enttäuschung waren dagegen die Sportfreunde Seligenstadt. Mit nur drei Spielern aus dem Verbandsliga-Kader angetreten – Dennis Rung und Tobias Leis standen bereits nach der zweiten Partie nicht mehr zur Verfügung – schieden die „Roten“ als Tabellenvierter bereits nach der Vorrunde aus. Gleich im ersten Spiel hatten sich die Sportfreunde gegen die „Blauen“ im Seligenstädter Derby blamiert (2:5). Den höchsten Sieg feierte die TuS Klein-Welzheim im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel mit 10:0 gegen den SVG Steinheim - beide Mannschaften schieden ebenfalls aus.

Zufrieden zeigte sich Günter Stiebig, Trainer der Offenbacher Kickers: „Das Finale hat mich versöhnt. Bis auf ein Spiel war zu sehen, dass die Mannschaft, die miteinander spielt und schnell kombiniert, Vorteile hat. Das Halbfinale wollten wir individuell lösen, da hatten wir unsere liebe Mühe. Die Jungs, die im Feld hinten dran stehen, haben sich gut präsentiert.“

Bilder vom Hallenturnier

Hallenturnier in Klein-Krotzenburg

Im Halbfinale gegen Froschhausen (3:0) erzielten die Kickers, die sich mit 22:4 durch die Gruppenphase geschossen hatten, erst in den letzten 80 Sekunden die Tore zwei und drei. Spannend war das zweite Halbfinale verlaufen. Suleyman Gündüz brachte Klein-Krotzenburg gegen die Spvgg. Seligenstadt nach nur 17 Sekunden in Führung, nach Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2. Im Neunmeterschießen verwandelten die ersten zehn Schützen. Germanias Marco Müller scheiterte mit seinem zweiten Versuch an Seligenstadts Schlussmann Tobias Stein, Toni Nietzschmann verwandelte anschließend zum 8:7 für die „Blauen“.

Klein-Krotzenburg hatte sich nach zwei Niederlagen zum Start erst im letzten Gruppenspiel gegen Hainstadt (6:0) für die Zwischenrunde qualifiziert. Bei einem Sieg mit zwei Toren Unterschied wäre Hainstadt ins Halbfinale eingezogen. J leo

Finale

Spvgg. Seligenst. - Kick. Offenbach 1:8

Spiel um Platz drei

Klein-Krotzenburg - Froschhausen 1:2

Halbfinale

Offenbach - Froschhausen 3:0

Seligenstadt - Kl.-Krotzenburg n. N. 8:7

Gruppe A

1. Spvgg. Seligenstadt 4 21:8 12

2. TuS Froschhausen 4 14:11 9

3. TuS Klein-Welzheim 4 17:12 4

4. SF Seligenstadt 4 14:15 4

5. SVG Steinheim 4 7:27 0

Gruppe B

1. Kickers Offenbach II 4 22:4 12

2. Germ. Kl.-Krotzenburg 4 13:9 6

3. Teutonia Hause 4 13:14 6

4. Spvgg. Hainstadt 4 7:15 3

5. SV Zellhausen 4 9:22 3

Kickers Offenbach II: Iser; Gadanac (7), Dursun (3), Löbig (2), Dechert (8), Bufi (4), Kuzbik (3), Söder (3), Sentürk (3), Yilmaz, Savic

Spvgg. Seligenstadt: Stein, Estevez (3), Nietzschmann (1), Mester (3), Özdemir (4), Walter (5), Sbick (5), Versay (2), Lenk (1)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare