Erster Punkt für Schlusslicht Eschborn

Hessenliga: SC Hessen erneut ohne Sieg

Geglückte Rettungsaktion. Eschborns Verteidiger Kevin Hillmann klärt vor Zubayr Amiri (links) vom SC Hessen Dreieich.
+
Geglückte Rettungsaktion. Eschborns Verteidiger Kevin Hillmann klärt vor Zubayr Amiri (links) vom SC Hessen Dreieich.

Eschborn - „Das ist zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig“, meinte Thomas Epp, Trainer des Fußball-Hessenligisten SC Hessen Dreieich, nach dem 1:1 (1:1) beim 1. FC Eschborn. Nach zwei Niederlagen holte der Aufsteiger seinen vierten Zähler in der laufenden Spielzeit.

Für Schlusslicht Eschborn war es der erste Punktgewinn überhaupt nach zuvor drei Pleiten. „Wir hatten für ein Auswärtsspiel vor allem in der zweiten Hälfte enorm viel Ballbesitz, aber es fehlte die letzte Entschlossenheit“, sagte Epp. Nico Opper, Zugang vom West-Regionalligisten Alemannia Aachen, feierte auf Seiten der Gäste sein Hessenliga-Debüt als zweiter Innenverteidiger neben Denis Talijan, der aufgrund seiner Kopfballstärke den Vorzug vor Markus Brüdigam erhalten hatte. Ralf Schneider übernahm für den gesperrten Jörn Kohl den Part des Linksverteidigers und spielte bereits nach acht Minuten FCE-Angreifer Anthony Wade den Ball in die Füße. Paul Jivan konnte den Eschborner nur durch ein Foulspiel stoppen, den fälligen Strafstoß verwandelte Pascal Hertlein zum 1:0 für die Hausherren. Doch die Dreieicher zeigten sich nicht geschockt und glichen nach einer halben Stunde durch Marco Di Maria zum verdienten 1:1 aus.

Nach dem Seitenwechsel dominierte der Aufsteiger noch stärker, es fehlte aber der entscheidende Pass, um zum Torabschluss zu kommen. Eschborn kam in den zweiten 45 Minuten lediglich noch zu zwei Konterchancen, wobei die letzte fünf Minuten vor Spielende durchaus noch einmal für Gefahr vor dem Dreieicher Tor sorgte.

„Insgesamt war nach den beiden jüngsten Niederlagen schon eine Reaktion der Mannschaft zu erkennen“, stellte Epp fest. Doch das war noch nicht genug. „Jetzt müssen wir eben gegen Baunatal drei Punkte holen“, blickt der Trainer voraus.

1. FC Eschborn: Begher; Krist, Tilger (85. Pagliaro), Hertlein, Metzler, Yang (70. Alin), Kara, Hillmann, Borger, Ehlert, Wade

SC Hessen Dreieich: Jivan - Brighache, Opper, Talijan, Schneider - Amiri, Smietana, Pospischil, Fiorentino (80. Klein) - Amani, Di Maria (68. Lagator)

Tore: 1:0 Hertlein (9./FE), 1:1 Di Maria (30.) - Schiedsrichter: Velten (Schöffengrund) - Zuschauer: 260

Bilder vom Hinspiel zwischen Dreieich und Eschborn

SC Hessen startet mit Sieg

leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare