Gegner Fulda kommt zum ungünstigsten Zeitpunkt

Hessenliga: Dreieich zum Siegen verdammt

Offenbach - Unangenehme, aber durchaus lösbare Aufgaben erwartet die Fußball-Hessenligisten der Region am Samstag. Die Kellerkinder SC Hessen und Oberrad müssen weiter ihre Fehler minimieren.

Für den SC Hessen Dreieich und die Spvgg. 05 Oberrad geht der Kampf um den Klassenerhalt vor eigenem Publikum in die nächste Runde. Die Sportfreunde Seligenstadt gastieren gleichzeitig bei der zuletzt etwas schwächelnden Eintracht aus Stadtallendorf.

SC Hessen Dreieich - Borussia Fulda (Sa., 14.30). „Jetzt müssen wir uns gegen Fulda belohnen“, forderte SC-Hessen-Trainer Thomas Epp unmittelbar nach der guten Leistung und dem 2:2 beim Tabellendritten Teutonia Watzenborn-Steinberg. Allerdings kommen die Borussen zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt nach Dreieich: Nach elf sieglosen Partien (zwei Punkte) und einem Trainerwechsel (Thomas Brendel für Oliver Bunzenthal) beendete der Aufsteiger mit einem 3:1-Sieg gegen Stadtallendorf seinen Negativlauf.

„Fulda war in den vergangenen Partien mehrfach ebenbürtig und hat nur unglücklich verloren. Die Mannschaft ist sehr gut aufgestellt. Das wird für uns ganz schwer, aber wir sind zum Siegen verdammt“, sagt Epp. Niko Opper (krank) und Fouad Brighache (brach das Training unter der Woche ab) fallen erneut aus, die beiden afghanischen Nationalspieler Khaibar Amani und Zubayr Amiri werden erst am Freitag von der Nationalmannschaft (gewann am Donnerstag in Teheran gegen Kambodscha mit 3:0, Amani erzielte einen Treffer) zurückerwartet. Im Tor könnte Maurice Paul den Vorzug vor Paul Jivan erhalten, der zuletzt aus beruflichen Gründen nicht trainierte und kommende Woche aus den selben Gründen nicht zur Verfügung steht.

Spvgg. 05 Oberrad - FSC Lohfelden (Sa., 14.30). „Wir müssen weiter unsere Fehler minimieren, um zu punkten. Wie jeder Hessenligist hat auch Lohfelden ein robustes und spielstarkes Team“, erklärt 05-Trainer Mustafa Fil. Die spielfreie Woche hat Oberrad in personeller Hinsicht nicht weitergeholfen: Baris Odabas, Lars Günther, George Worcester und Todi Vasilev fallen auch gegen den FSC verletzt aus. Lohfelden verlor unter der Woche im Viertelfinale des Hessenpokals beim Verbandsligisten FC Ederbergland mit 1:2 (0:1).

Eintracht Stadtallendorf - Sportfreunde Seligenstadt (Sa., 14.30). Nach sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien, darunter ein 2:2 gegen Spitzenreiter Rot-Weiss Frankfurt, fahren die Sportfreunde mit breiter Brust nach Stadtallendorf. Die Eintracht rutschte nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Partien auf den fünften Platz ab. „Die werden sich für das Spiel gegen uns viel vorgenommen haben. Wir wollen verhindern, dass die Eintracht in die Spur zurückfindet“, sagt Seligenstadts Trainer Lars Schmidt. Nicht mehr zur Verfügung steht Erman Tasgin, der mit seiner Situation unzufrieden war und sich bei den Sportfreunden abgemeldet hat. Evangelos Bellos plagte eine Grippe, sein Einsatz ist gefährdet. Angreifer Carlos McCrary habe sich einen Einsatz in der Startelf verdient.

Bilder: Sportfreunde mit Unentschieden gegen RW Frankfurt

Leo

Rubriklistenbild: © Archiv: Hartenfelser

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare