Amateurfußball

Hessenliga: Entscheidung über Wertungsmodell fällt Samstag

Wiedersehen am ersten Spieltag: Hanaus Spielertrainer Kreso Ljubicic trifft auf Ex-Klub Alzenau.
+
Wiedersehen am ersten Spieltag: Hanaus Spielertrainer Kreso Ljubicic trifft auf Ex-Klub Alzenau.

Die Teams der Fußball-Hessenliga haben bei der Hinrunden-Besprechung die Spieltermine festgezurrt, warten aber noch auf die Ergebnisse des Verbandsvorstandes. Unter anderem ist offen, ob es einen vermehrten Abstieg gibt.

Frankfurt – Mit dem Main-Taunus-Derby zwischen dem SV Zeilsheim und dem FC Eddersheim startet die Fußball-Hessenliga am Freitag, 13. August, in die Saison 2021/2022. Diesen Termin legten die Vereine am Donnerstag auf der Hinrundenbesprechung, die erstmals in Frankfurt stattfand, endgültig fest.

„Das war sehr kurzweilig, das hatte ich nicht erwartet“, meinte Jörg Wolf, Regionalbeauftragter für die Region Gießen/Marburg, der in Abwesenheit des neuen Klassenleiters Thorsten Bastian (privat verhindert) die Besprechung, an der Vertreter aller 22 Hessenligisten teilnahmen, leitete. Auch wenn die Sitzung in Sachen Spielterminierungen ein wenig „ruckelig“ (Wolf) verlief.

Um eine reguläre und sportliche Beendigung der Saison im Rahmen der Corona-Pandemie wahrscheinlicher zu machen, hat sich der Hessische Fußball-Verband in Absprache mit den Vereinen im Vorfeld zu einer Ligateilung anhand regionaler Gesichtspunkte mit anschließender Auf- und Abstiegsrunde entschieden. Gespielt wird zunächst in zwei Elfer-Gruppen mit Hin- und Rückrunde.

In der Gruppe A baten die beiden Osthessenklubs SV Neuhof und SV Steinbach um die Verlegung ihrer Heimspiele auf Sonntag. „Diesbezüglich hätte man sich im Vorfeld bereits abstimmen können. Der Wunsch war ein wenig verwunderlich, aber nicht dramatisch“, meinte Chris Sickmann, Sportlicher Leiter des 1. FC 06 Erlensee. Dagegen gab es in der Gruppe B kaum Verlegungswünsche.

Weitere Entscheidungen mit Blick auf die neue Saison fallen am Samstag, wenn der Verbandsvorstand in Grünberg tagt. So werden verschiedene Wertungsmodelle diskutiert, ab wann die Spielzeit 2021/2022 gewertet werden kann. Klassenleiter Thorsten Bastian hatte in seiner Eigenschaft als stellvertretender Verbandsfußballwart bereits vor einigen Wochen darauf hingewiesen, das eine Wertungsgrundlage geschaffen werden müsse, um über einen vermehrten Abstieg wieder auf die Richtzahlen zu kommen. Die beträgt in der Hessenliga 18 und soll in der Saison 2022/2023 wieder erreicht werden. Und auch die Durchführungsbestimmungen für Corona-Fälle müssen diskutiert werden. Ab wie vielen Corona-Fällen kann eine Partie abgesagt werden? Dafür gab es in der vergangenen Saison keine Bestimmungen. Auch, weil noch keine Schnelltests möglich waren. Da bereits am späten Vormittag noch die Planung des Verbandstages ansteht, „wird das alles ein paar Stunden dauern“, sagt Offenbachs Kreisfußballwart Jörg Wagner.

1. Spieltag (13.-15. August), Gruppe A: SG Barockstadt - Buchonia Flieden (Sa., 14.00), Bayern Alzenau - Hanau 93 (Sa., 15.00), 1. FC 06 Erlensee - Hünfelder SV, SV Steinbach - KSV Baunatal (beide Sa., 16.00), SV Neuhof - FSV Fernwald (Sa., 17.00), spielfrei: Eintracht Stadtallendorf - Gruppe B: SV Zeilsheim - FC Eddersheim (Fr., 20.00), Viktoria Griesheim - Rot-Weiß Hadamar, SC Waldgirmes - Türk Gücü Friedberg (beide Sa., 15.00), TuS Dietkirchen - FV Bad Vilbel (Sa., 16.00), VfB Ginsheim - Rot-Weiß Walldorf (So., 15.00), spielfrei: SC Hessen Dreieich

Von Patrick Leonhardt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare