Hessenliga

Sportfreunde rufen Abstiegskampf aus

+
Klaus Reusing

Offenbach - Sorgen in Seligenstadt, gute Stimmung in Oberrad: Damit war zum Beginn der Rückrunde in der Fußball-Hessenliga nicht unbedingt zu rechnen. Seligenstadt durchlebt ein sportliches Tief, Aufsteiger Oberrad hat sich bestens in der 5. Liga eingelebt.

Während die Sportfreunde Seligenstadt im Derby gegen Bayern Alzenau aufpassen müssen, dass sie nicht endgültig in die Abstiegszone abrutschen, fährt die Spvgg. 05 Oberrad als klarer Außenseiter zum Tabellenführer TSV Steinbach.

Sportfreunde Seligenstadt - Bayern Alzenau (Sa., 14.30 Uhr). „Auch wenn es der eine oder andere noch nicht verstanden hat: Wir müssen den Blick nach unten richten. Wir brauchen Punkte und da ist es völlig egal, ob der Gegner Alzenau ist oder ein anderer“, sagt Seligenstadts Trainer Klaus Reusing. Nach dem enttäuschenden 0:0 in Schwalmstadt hatte Reusing im Hessenpokal gegen Regionalliga-Schlusslicht Baunatal auf eine Reaktion gehofft - und wurde bei der 1:3-Niederlage bitter enttäuscht. Beinahe fahrlässig vergaben die Sportfreunde mit schwacher Leistung die Chance, ins Viertelfinale einzuziehen.

Die Tabelle der Hessenliga

Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt noch acht Punkte, nun steht das schwere Heimspiel gegen die jungen Alzenauer an. Im Unterschied zum Hinspiel, das die Sportfreunde, aktuell Tabellensechster, 4:1 gewannen, sind nun die Unterfranken, die mittlerweile vier Punkte mehr als Seligenstadt haben, Favorit. Denn während die Einhardstädter aus den vergangenen neun Punktspielen nur neun Punkte holten (zwei Siege, darunter ein 1:0 gegen Spitzenreiter Steinbach, vier Niederlagen, drei Unentschieden), gewannen die Alzenauer sechs von sieben Begegnungen - lediglich in Steinbach unterlagen sie 0:1. Weiterhin verletzt fehlen den Sportfreunden Stefan Jordanic, Kevin Hoffmann, Larry Ransom und Jan Hertrich.

TSV Steinbach - Spvgg. 05 Oberrad (Sa., 14.30 Uhr). Oberrad fühlt sich in seiner Außenseiterrolle wohl, tankte mit guten Leistungen und sieben Punkten aus drei Partien reichlich Selbstvertrauen. Nach den Siegen in Lohfelden (4:2) und Ederbergland (2:0) ist den 05ern auch beim Tabellenführer eine Überraschung zuzutrauen. Allerdings ist dazu höchste Konzentration bis in die Nachspielzeit nötig: Denn im vergangenen Heimspiel gegen Viktoria Griesheim erzielten die Steinbacher erst in der Nachspielzeit beide Treffer zum 2:0. Im Hinspiel unterlagen die Oberräder knapp mit 0:1.

Die besten Sport-Kommentatoren

Gewählt: Die beliebtesten Sport-Kommentatoren

leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare